Sie sind hier: Startseite News

News

22.05.2024

Akut- und Notfallmedizin: DIVI und DGF definieren Handlungsfelder der Pflegenden

Wer im Team was genau kann und deshalb darf – in der klinischen Akut- und Notfallmedizin ist dies bis heute nicht klar definiert. Vor allem im Bereich der Fachpflegenden sind die Kompetenzen trotz Studienabschlüssen und praktischer Ausbildungszeiten derzeit nicht bundeseinheitlich definiert und festgelegt. Zeit, dies zu ändern! Die Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) haben explizite Interprofessionelle Handlungsfelder der Pflegefachpersonen in der Klinischen Akut- und Notfallmedizin definiert und diese jetzt veröffentlicht.

Mehr…

Pflegefinanzierung: „Keine Alternative zur Kapitaldeckung“
22.05.2024

Pflegefinanzierung: „Keine Alternative zur Kapitaldeckung“

Gesundheitsminister Lauterbach will bis Ende Mai Vorschläge zur künftigen Finanzierung der Sozialen Pflegeversicherung präsentieren. In Berlin hat die „Initiative für eine nachhaltige und generationengerechte Pflegereform“ derweil für mehr Kapitaldeckung als zusätzliche Finanzierungssäule geworben.

Mehr…

21.05.2024

Katastrophale Entscheidung

Jetzt wurde bekannt, dass das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) entschieden hat, die institutionelle Förderung des Instituts für Pflegewissenschaft (IPW) an der Universität Bielefeld zum 31. Dezember 2024 einzustellen. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) kritisiert diese Entscheidung scharf.

Mehr…

Careship Ambulant startet erfolgreich in Hamburg und plant weiteres Wachstum
21.05.2024

Careship Ambulant startet erfolgreich in Hamburg und plant weiteres Wachstum

Careship Ambulant, die Tochterfirma von Careship, führender Anbieter von Alltagshilfen, gibt den erfolgreichen Start seines Hamburger Angebots bekannt. Das Unternehmen, das seit 2015 erfolgreich selbstständige Alltagshilfen vermittelt, hat seine Dienste auf qualifizierte, festangestellte Alltagshilfen ausgeweitet, die über den Entlastungsbetrag direkt über die Pflegekasse abgerechnet werden können. Dies ermöglicht es unterstützungsbedürftigen Menschen ab Pflegegrad 1, die Hilfe im Rahmen des Entlastungsbetrages ohne zusätzliche Kosten in Anspruch zu nehmen.

Mehr…

WIdOmonitor: Pflegende Angehörige wenden im Schnitt 49 Stunden pro Woche für häusliche Pflege auf – mit Folgen für die Erwerbsarbeit
21.05.2024

WIdOmonitor: Pflegende Angehörige wenden im Schnitt 49 Stunden pro Woche für häusliche Pflege auf – mit Folgen für die Erwerbsarbeit

Pflegende Angehörige wenden für die Versorgung zu Hause nach wie vor viel Zeit auf: Gaben die Befragten im Jahr 2019 43 Wochenstunden an, so lag diese Zahl 2023 bei 49 Stunden pro Woche für pflegende Tätigkeiten wie Körperpflege, Ernährung, Medikamentenstellung und Hilfe in der Nacht (Abbildung 1 im verlinkten PDF). Diese hohe zeitliche Belastung ist auch mit Blick auf die Erwerbstätigkeit relevant: Lediglich 46 Prozent der Hauptpflegepersonen im erwerbsfähigen Alter üben eine Tätigkeit in Vollzeit aus.

Mehr…

21.05.2024

Neuer Innovation Hub DSPACE

DSPACE, der digitale Innovation Hub von Daiichi Sankyo Europe in München, entwickelt gemeinsam mit Technologiepartnern digitale Lösungen, um das Gesundheitswesen zu transformieren und bessere Therapieergebnisse für Patient:innen sowie das medizinische Fachpersonal zu erzielen.

Mehr…

21.05.2024

Chirurgieverbände kritisieren die Vorschläge der Regierungskommission zur Überwindung der Sektorengrenzen

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V. (BDC) und die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) warnen vor falschen Maßnahmen, um einen weiteren Facharztmangel zu beheben: Den Vorschlag der Regierungskommission, die fachärztliche Versorgung durch die im Rahmen der Krankenhausreform geplanten Level 1i-Kliniken sicherstellen zu lassen, halten sie für illusorisch. Leisten sollen solche Einrichtungen dies neben den ihnen zugedachten Aufgaben in der Kurzzeitpflege, der hausärztlichen Betreuung bei Unterversorgung, der allgemeinmedizinischen Weiterbildung und der belegärztlichen Behandlung.

Mehr…

VdK warnt vor steigenden Krankenkassenbeiträgen
21.05.2024

VdK warnt vor steigenden Krankenkassenbeiträgen

Einer Prognose des unabhängigen Beirats des Stabilitätsrats zufolge werden die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bereits im kommenden Jahr um 0,6 Prozent steigen. Und das könnte angesichts der hohen Kosten für die Reformierung des Krankenhaussystems erst der Anfang sein. Dazu sagt VdK-Präsidentin Verena Bentele: „Kommt es schon jetzt zu der prognostizierten Erhöhung, wird eine verkraftbare Grenze überschritten."

Mehr…

21.05.2024

Neue Studie: Nächtliche Hitze erhöht das Risiko für Schlaganfälle deutlich

Der Klimawandel hat immer mehr extreme Wetterereignisse zur Folge. Dazu gehören extrem heiße, sogenannte tropische Nächte. Das Forschungsteam um Dr. Alexandra Schneider hat die Auswirkungen nächtlicher Hitze auf das Schlaganfallrisiko untersucht. „Wir wollten verstehen, inwiefern hohe Nachttemperaturen ein Gesundheitsrisiko darstellen“, sagt die Leiterin der Arbeitsgruppe Environmental Risks bei Helmholtz Munich. „Das ist deshalb von Bedeutung, weil durch den Klimawandel die nächtlichen Temperaturen deutlich schneller zunehmen als die Tagestemperaturen.“

Mehr…

17.05.2024

EU-Pharmapaket: Pharmagroßhandel benötigt Belieferungsanspruch

Zur Sicherstellung der Arzneimittelversorgung in Deutschland und Europa fordert der PHAGRO | Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels Änderungen am EU-Pharmapaket. Das Europäische Parlament hatte im April die finalen Ausschussberichte zur Pharmarechtsrevision angenommen. Dabei blieb die Forderung des PHAGRO und seines europäischen Dachverbands GIRP unberücksichtigt, für den Pharmagroßhandel einen Belieferungsanspruch gegenüber der pharmazeutischen Industrie aufzunehmen. Der PHAGRO-Vorsitzende Marcus Freitag erklärt dazu: „Die EU darf die Chance, die Arzneimittelversorgung in Zeiten von Lieferengpässen zu stärken, nicht verstreichen lassen. Deshalb muss der Belieferungsanspruch des Pharmagroßhandels im Rahmen des Trilog-Verfahrens unbedingt Eingang ins EU-Pharmapaket finden.“

Mehr…

Registertage 2024: Chancen und Herausforderungen aktueller Gesetzgebungsverfahren für Register
17.05.2024

Registertage 2024: Chancen und Herausforderungen aktueller Gesetzgebungsverfahren für Register

Die Registertage 2024 thematisieren Chancen und Herausforderungen aktueller Gesetzgebungsverfahren für medizinische Register. Auf dem Kongress kamen vom 16.-17. Mai 2024 rund 200 Expertinnen und Experten zusammen. Im Mittelpunkt der Diskussion standen die Auswirkungen des Registergesetzes, des Gesundheitsdatennutzungsgesetzes und des europäischen Gesundheitsdatenraumes.

Mehr…

17.05.2024

AOK begrüßt neuen Klinik-Atlas des Bundes

Nach der Billigung des Krankenhaustransparenzgesetzes durch den Bundesrat im März geht der Klinik-Atlas des Bundes am 17. Mai online. Er soll mehr Transparenz über die Qualität der stationären Versorgung liefern. "Das Anliegen von Minister Lauterbach unterstützen wir ausdrücklich", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Jens Martin Hoyer. Patientinnen und Patienten, die vor planbaren Behandlungen stehen, bräuchten mehr Orientierung bei der qualitätsorientierten Auswahl einer Klinik mit adäquater Ausstattung und der nötigen Routine.

Mehr…

17.05.2024

Lauterbachs Transparenz ist politischer Aktionismus auf Kosten des Steuerzahlers

Zur Vorstellung des Klinik-Atlas des Bundesgesundheitsministeriums erklärt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Dr. Gerald Gaß:

Mehr…

BAH zum MFG: Einheitliche Richtlinien entscheidend für nationale Pharmastrategie
17.05.2024

BAH zum MFG: Einheitliche Richtlinien entscheidend für nationale Pharmastrategie

Nach der heutigen Plenarberatung im Bundesrat zum Medizinforschungsgesetz (MFG) unterstützt der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) das Bestreben nach einer vereinfachten Gesetzgebung zur Entbürokratisierung. Gleichzeitig äußert der mitgliederstärkste Pharmaverband jedoch Bedenken bei einigen vorgeschlagenen Streichungen, insbesondere im Bereich klinischer Prüfungen und des Strahlenschutzgesetzes. Diese Vorschläge passen nicht zu den Zielen des Gesetzes.

Mehr…

16.05.2024

Erneute Zusatznutzenbewertung von Orphan Drugs nach Erreichen der Umsatzschwelle – Tebentafusp, Patisiran und Cannabidiol

Bei der erneuten Nutzenbewertung von Orphan Drugs (Arzneimittel für seltene Erkrankungen) im Vergleich zur zweckmäßigen Vergleichstherapie kam der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) zu sehr unterschiedlichen Bewertungsergebnissen.

Mehr…

16.05.2024

KI identifiziert Mutationen. Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften setzt erneut Standards durch Machine Learning-Methoden

Machine Learning (ML)-Methoden können Mutationen in Gliomen – primären Hirntumoren – rasch und akkurat diagnostizieren. Das zeigt eine aktuelle Studie der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems). In dieser wurden Daten von physio-metabolischen Magnetresonanz-Bildern zur Identifikation von Mutationen eines Stoffwechselgens mittels ML ausgewertet. Mutationen dieses Gens beeinflussen den Krankheitsverlauf maßgeblich, und eine frühe Diagnose ist für die Behandlung wichtig. Die Studie zeigt auch, dass dem klinischen Routineeinsatz der Methode aktuell jedoch noch uneinheitliche Standards bei der Gewinnung physio-metabolischer Magnetresonanz-Bilder entgegenstehen

Mehr…

Offener Brief an Karl Lauterbach: Branchenvertreter:innen warnen vor Kollaps der häuslichen Pflege und fordern schnelles Handeln
16.05.2024

Offener Brief an Karl Lauterbach: Branchenvertreter:innen warnen vor Kollaps der häuslichen Pflege und fordern schnelles Handeln

Anlässlich des Internationalen Tages der Pflegenden am 12. Mai richteten sich Vertreter:innen der Digital Care Branche mit einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Sie fordern mehr Unterstützung und Wertschätzung für pflegende Angehörige, die mehr als 80 Prozent der Pflegebedürftigen in Deutschland versorgen. Eine Reaktion aus dem Bundesgesundheitsministerium blieb bisher aus.

Mehr…

Hochschule Fresenius und Unternehmen Process [.-ING] unterzeichnen Kooperationsvertrag
16.05.2024

Hochschule Fresenius und Unternehmen Process [.-ING] unterzeichnen Kooperationsvertrag

Gegenstand der Kooperation zwischen der Hochschule Fresenius und dem Unternehmen Process [.-ING] ist ein innovatives und einzigartiges Bildungsprogramm für Fach- und Führungskräfte der Pharmaindustrie, das aus drei zentralen Bausteinen besteht.

Mehr…

16.05.2024

Bundesrats-Gesundheitsausschuss lehnt vertraulichen Erstattungsbetrag ab

Der Gesundheitsausschuss des Bundesrates lehnt die von der Bundesregierung im Medizinforschungsgesetz geplante Regelung für die Vertraulichkeit der Erstattungsbeträge neuer Arzneimittel ab. Die Barmer teilt diese Kritik, denn mit der Einführung einer Geheimhaltung von Arzneimittelpreisen werde das bewährte AMNOG-System schwer beschädigt – verbunden mit massiven finanziellen Belastungen für die Beitragszahler.

Mehr…

16.05.2024

Hohe Wissenslücken und Irrtümer in Bevölkerung

Dieses Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag der AOK NordWest ist besorgniserregend: Fast die Hälfte der Bevölkerung (49 Prozent) in Schleswig-Holstein vergisst häufig, ein Sonnenschutzmittel aufzutragen, um sich vor UV-Strahlung als größten Risikofaktor für die Entstehung von Hautkrebs zu schützen. Bei den Frauen sind es 44 Prozent, bei den Männern sogar 54 Prozent.

Mehr…