Sie sind hier: Startseite News Sex ist out: Health sells! Gesundheit boomt medial
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sex ist out: Health sells! Gesundheit boomt medial

„Dr. Wimmer – Das Magazin von Deutschlands Internet-Doc Nr. 1“ und „Dr. v. Hirschhausens GESUND LEBEN“ konkurrieren seit kurzem an den Zeitungskiosken um die Gunst der Leser. „Health TV“ können Zuschauer ab sofort im Kabelfernsehen rund um die Uhr empfangen, und im Internet gibt es jede Menge Gesundheitsinformationen, sehr gezielt auch von „vitabook“. Und Krankenhäuser sowie andere Gesundheitsanbieter machen sich mehr und mehr auf den Weg, ihr Wissen zur Kommunikation mit ihren potenziellen, aber auch aktuellen Patienten zu nutzen. Wie kommt das? Warum gerade jetzt? Was steckt hinter diesem Trend?

14.08.2018

Diese Fragen werden auf dem 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in einem Monat in Hamburg diskutiert. „Der Hintergrund ist klar: Patienten werden auch Konsumenten“, weiß der Kongresspräsident, Prof. Heinz Lohmann. Grund sei, dass, wie in allen anderen Wirtschaftsbereichen bereits vorher, jetzt auch auf den Gesundheitsmärkten Nutzer auftauchen, die selbst mitbestimmen wollen. Bisher seien immer noch überwiegend Menschen behandelt worden, die im Krieg oder kurz danach geboren und in ihrer Jugend mit Mangel aufgewachsen seien. Prof. Lohmann wörtlich weiter: „Jetzt kommen zunehmend Patienten auf die Gesundheitsanbieter zu, die während der Zeit des Wirtschaftswunders in den 1960er Jahren und später geprägt worden sind.“ Sie seien deutlich kritischer und verhielten sich als Konsumenten souveräner. Das werde die Herausforderung in den kommenden Jahren für die Kliniken und alle anderen Gesundheitsanbieter sein. Der Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES dazu: „Einweisen, überweisen und zuweisen war gestern. Jetzt muss klar und deutlich kommuniziert werden!“

Auf dem 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutieren unter dem Motto „Sex ist out: Health sells!“ die Redakteurin im Ressort, Wissenschaft, Medizin, Auto und Technik des Stern, Catrin Boldebuck, der Gründer und Geschäftsführer der vitabook, Markus Bönig, der CEO der MedServation, Philip Jones, der Geschäftsführer von German health tv, Axel Link, sowie die Leiterin der Unternehmenskommunikation des Krankenhausunternehmens Gesundheit Nordhessen Holding, Ulrike Meyer auf der Heide. Die Gesprächsleitung hat der Geschäftsführer der auf die Gesundheitswirtschaft spezialisierten Agentur WOK aus Berlin, Holger Steudemann.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum diesjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September im Grand Elysée Hotel ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Anhänge

Artikelaktionen