Sie sind hier: Startseite Termine Update Entgeltverhandlungen 2016 - Unter Berücksichtigung sich ändernder Rahmenbedingungen für
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Update Entgeltverhandlungen 2016 - Unter Berücksichtigung sich ändernder Rahmenbedingungen für

Die jährliche Entgeltverhandlung mit den Krankenkassen stellt nach wie vor jedes Jahr erneut eine Herausforderung für die Krankenhäuser dar, insbesondere für diejenigen, die diese Verhandlungen vorbereiten oder verantwortlich führen müssen. Das Ergebnis der Verhandlungen hat entscheidenden Einfluss darauf, ob ein Krankenhaus wirtschaftlich erfolgreich arbeitet oder nicht. Von daher sind eine sorgfältige Vorbereitung und eine zielgerichtete Durchführung der Verhandlungen unerlässlich. Dieses Seminar wird Sie bei dieser Aufgabe unterstützen.
  • Die jährliche Entgeltverhandlung mit den Krankenkassen stellt nach wie vor jedes Jahr erneut eine Herausforderung für die Krankenhäuser dar, insbesondere für diejenigen, die diese Verhandlungen vorbereiten oder verantwortlich führen müssen. Das Ergebnis der Verhandlungen hat entscheidenden Einfluss darauf, ob ein Krankenhaus wirtschaftlich erfolgreich arbeitet oder nicht. Von daher sind eine sorgfältige Vorbereitung und eine zielgerichtete Durchführung der Verhandlungen unerlässlich. Dieses Seminar wird Sie bei dieser Aufgabe unterstützen.

    9:00 Uhr Begrüßung und Einführung:
    Roswitha Scheidweiler,
    Dipl.-Kffr.

    9:15 Uhr Vormittagsprogramm:
    Martin Heumann
    , Dipl.-Betriebswirt, Krankenhauszweckverband Rheinland e. V.

    • Erfahrungen und Ergebnisse aus der Verhandlungsrunde 2015
    • Übersicht über die Verhandlungstatbestände 2016
    • Rahmenbedingungen für die Verhandlungsrunde 2016
      • Wirtschaftliche Rahmenbedingungen
      • Landesweite Basisfallwerte 2015/2016
      • Auswirkungen des neuen Fallpauschalenkataloges
      • Rechtliche Grundlagen
      • Ausblick auf die für das Verhandlungsjahr 2016 relevanten Veränderungen durch das KHSG

     

    • Hinweise und Empfehlungen zur Vorbereitung und Durchführung der Entgeltverhandlungen
      • Die wichtigsten Verhandlungsziele
      • Notwendige Vorbereitungen
      • Hinweise zur Leistungsplanung
      • Sonstige Entgelte
      • Zuschlagstatbestände
      • Erlösausgleiche
      • Ausbildungsbudget

     

    • Tipps zur Erreichung der Verhandlungsziele

     

    • Ausblick: Paradigmenwechsel in der Verhandlungsstrategie? Das KHSG und seine Folgen
      • Wie wirkt der neue Fixkostendegressionsabschlag?
      • Qualität ? Megathema der nächsten Jahre mit finanzieller Relevanz
      • Veränderungen bei der DRG-Kalkulation ? welche Auswirkungen sind zu erwarten?
      • Neue Regeln zur Verhandlung der Landesbasisfallwerte ? wie wirken sie?

     

    Diskussion und Fragen der Teilnehmer

    12.00 - 13.00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

    13:00 Uhr Nachmittagsprogramm

    Dr. iur. Christoph Seiler, Seniorpartner - Seufert-Rechtsanwälte, München

    Entgeltverhandlungen aus juristischer Sicht - Strategie für 2016

    • Juristische Nachlese 2015 - was hat sich getan
      • Offene Verfahren aus 2015 und früher
      • Nachwirkungen in 2016?

     

    • Rahmenbedingungen der Entgeltverhandlungen für 2016
      • KHEntgG Stand 2015
      • Änderung durch G.v. 29.12.2014 ? PSG I ? dreijähriger MLA
      • Änderungen durch VSG
      • Ausblick KHSG

     

    • Mehrleistungsabschlag ab 2016 - Überblick - was gilt wann?
      • Leistungsplanung
      • Leistungssteigerungen aus rechtlicher Sicht
      • Versorgungsauftrag - wer darf welche Leistungen erbringen/vereinbaren?

     

    • Mehrleistungsabschlag - Aktuelle Entwicklungen
      • Rechtsstand 2016
      • Zusätzliche Kapazitäten aufgrund der Krankenhausplanung auch ohne planerische Ausweisung?
      • aktuelle Entwicklungen

     

    • Zentren und Schwerpunkte
      • BVerwG, Urt. v. 22.05.2014, Auswirkungen auf weitere Verfahren
      • Zentren und Krankenhausplanung
      • Keine Beschränkung auf Kosten der Behandlung am Patienten
      • Besonderheiten Perinatalzentren und kinderonkologische Zentren
      • weitere offenen Fragen

     

    • Sicherstellungszuschlag
      • Rechtsstand 2016
      • Ausblick 2017-

     

    • Ausblick - Strategie im Hinblick auf das KHSG
      • Auswirkungen 2016
      • Auswirkungen 2017 ff.

     

    • Formalien - aktuelle Aspekte
      • Vertragspartei - kann die Kasse sich davon stehlen?
      • Fallstricke bei ?nicht-teilnehmenden" Kassen
      • Schiedsstelle - Gefahr oder strategische Option?
      • Wichtige aktuelle Schiedsstellenentscheidungen im Überblick
      • Schiedspraxis 2014/2015

     

    15:00 Uhr Kaffeepause am Nachmittag

    15:15 Uhr: Frau Prof. Katrin Rothkopf, Leiterin Erlös- und Qualitätsmanagement Krankenhaus bei Consus Clinicmanagement

    • Strategische Überlegungen zu den großen Herausforderungen des KHSG
      • Inhaltliche Ausrichtung der Leistungsplanung
      • Was können Krankenhäuser tun, um sich optimal für die Zukunft zu rüsten?
      • Für welche Krankenhäuser wird es besonders eng?
      • Vollstationäre Leistungserbringung um jeden Preis?
      • Alternative Erlöspotentiale für Krankenhäuser
      • Methoden der unterjährigen Leistungssteuerung
      • Erlösoptimierung durch verbesserte Leistungsabbildung- und Dokumentation
      • Erlössteigerung durch interne Prozessoptimierung- neue Modelle der     Patientenadministration
      • Innovatives Berichtswesen zur Analyse möglicher Erlöspotentiale

     

    • Das neue Qualitätsinstitut und die Bedeutung der Kodierung
      • Qualitätsindikatoren aus Routinedaten- Einfluss der Kodierung auf Ergebnisse der Qualitätssicherung
      • Maßnahmen zur Professionalisierung des Qualitätsmanagements im Krankenhaus

     

    Diskussion und Fragen der Teilnehmer

    ca. 17:15 Ende der Veranstaltung

    50.0126483 8.2603177
Wann 03.12.2015
von 09:45 bis 17:15
Veranstaltungsort Hilton Hotel Mainz
Stadt Mainz
Kontaktname
Kontakttelefon 07931 52612
Zielgruppe Alle Personen, die mit der Vorbereitung und Durchführung der Budgetverhandlungen im Krankenhaus betraut sind.
Termin übernehmen vCal
iCal

9:00 Uhr Begrüßung und Einführung:
Roswitha Scheidweiler,
Dipl.-Kffr.

9:15 Uhr Vormittagsprogramm:
Martin Heumann
, Dipl.-Betriebswirt, Krankenhauszweckverband Rheinland e. V.

  • Erfahrungen und Ergebnisse aus der Verhandlungsrunde 2015
  • Übersicht über die Verhandlungstatbestände 2016
  • Rahmenbedingungen für die Verhandlungsrunde 2016
    • Wirtschaftliche Rahmenbedingungen
    • Landesweite Basisfallwerte 2015/2016
    • Auswirkungen des neuen Fallpauschalenkataloges
    • Rechtliche Grundlagen
    • Ausblick auf die für das Verhandlungsjahr 2016 relevanten Veränderungen durch das KHSG

 

  • Hinweise und Empfehlungen zur Vorbereitung und Durchführung der Entgeltverhandlungen
    • Die wichtigsten Verhandlungsziele
    • Notwendige Vorbereitungen
    • Hinweise zur Leistungsplanung
    • Sonstige Entgelte
    • Zuschlagstatbestände
    • Erlösausgleiche
    • Ausbildungsbudget

 

  • Tipps zur Erreichung der Verhandlungsziele

 

  • Ausblick: Paradigmenwechsel in der Verhandlungsstrategie? Das KHSG und seine Folgen
    • Wie wirkt der neue Fixkostendegressionsabschlag?
    • Qualität ? Megathema der nächsten Jahre mit finanzieller Relevanz
    • Veränderungen bei der DRG-Kalkulation ? welche Auswirkungen sind zu erwarten?
    • Neue Regeln zur Verhandlung der Landesbasisfallwerte ? wie wirken sie?

 

Diskussion und Fragen der Teilnehmer

12.00 - 13.00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

13:00 Uhr Nachmittagsprogramm

Dr. iur. Christoph Seiler, Seniorpartner - Seufert-Rechtsanwälte, München

Entgeltverhandlungen aus juristischer Sicht - Strategie für 2016

  • Juristische Nachlese 2015 - was hat sich getan
    • Offene Verfahren aus 2015 und früher
    • Nachwirkungen in 2016?

 

  • Rahmenbedingungen der Entgeltverhandlungen für 2016
    • KHEntgG Stand 2015
    • Änderung durch G.v. 29.12.2014 ? PSG I ? dreijähriger MLA
    • Änderungen durch VSG
    • Ausblick KHSG

 

  • Mehrleistungsabschlag ab 2016 - Überblick - was gilt wann?
    • Leistungsplanung
    • Leistungssteigerungen aus rechtlicher Sicht
    • Versorgungsauftrag - wer darf welche Leistungen erbringen/vereinbaren?

 

  • Mehrleistungsabschlag - Aktuelle Entwicklungen
    • Rechtsstand 2016
    • Zusätzliche Kapazitäten aufgrund der Krankenhausplanung auch ohne planerische Ausweisung?
    • aktuelle Entwicklungen

 

  • Zentren und Schwerpunkte
    • BVerwG, Urt. v. 22.05.2014, Auswirkungen auf weitere Verfahren
    • Zentren und Krankenhausplanung
    • Keine Beschränkung auf Kosten der Behandlung am Patienten
    • Besonderheiten Perinatalzentren und kinderonkologische Zentren
    • weitere offenen Fragen

 

  • Sicherstellungszuschlag
    • Rechtsstand 2016
    • Ausblick 2017-

 

  • Ausblick - Strategie im Hinblick auf das KHSG
    • Auswirkungen 2016
    • Auswirkungen 2017 ff.

 

  • Formalien - aktuelle Aspekte
    • Vertragspartei - kann die Kasse sich davon stehlen?
    • Fallstricke bei ?nicht-teilnehmenden" Kassen
    • Schiedsstelle - Gefahr oder strategische Option?
    • Wichtige aktuelle Schiedsstellenentscheidungen im Überblick
    • Schiedspraxis 2014/2015

 

15:00 Uhr Kaffeepause am Nachmittag

15:15 Uhr: Frau Prof. Katrin Rothkopf, Leiterin Erlös- und Qualitätsmanagement Krankenhaus bei Consus Clinicmanagement

  • Strategische Überlegungen zu den großen Herausforderungen des KHSG
    • Inhaltliche Ausrichtung der Leistungsplanung
    • Was können Krankenhäuser tun, um sich optimal für die Zukunft zu rüsten?
    • Für welche Krankenhäuser wird es besonders eng?
    • Vollstationäre Leistungserbringung um jeden Preis?
    • Alternative Erlöspotentiale für Krankenhäuser
    • Methoden der unterjährigen Leistungssteuerung
    • Erlösoptimierung durch verbesserte Leistungsabbildung- und Dokumentation
    • Erlössteigerung durch interne Prozessoptimierung- neue Modelle der     Patientenadministration
    • Innovatives Berichtswesen zur Analyse möglicher Erlöspotentiale

 

  • Das neue Qualitätsinstitut und die Bedeutung der Kodierung
    • Qualitätsindikatoren aus Routinedaten- Einfluss der Kodierung auf Ergebnisse der Qualitätssicherung
    • Maßnahmen zur Professionalisierung des Qualitätsmanagements im Krankenhaus

 

Diskussion und Fragen der Teilnehmer

ca. 17:15 Ende der Veranstaltung

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

RS Medical Consult

RS Medical Consult GmbH

Programm

Entgeldverh.2016 Mainz.pdf — PDF document, 300 kB (307,842 bytes)
Artikelaktionen