Sie sind hier: Startseite Termine Sach- und Medizincontrolling als Teil eines integrierten Controlling-Systems - Aus der Praxis f
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sach- und Medizincontrolling als Teil eines integrierten Controlling-Systems - Aus der Praxis f

Weiterentwicklung des Vortrags Sachkostencontrolling (auch ohne Kostenträgerrechnung) - Innovative Strukturen als Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg von Kliniken Im Klinikalltag erprobtes Know-how garantiert Ihnen eine erfolgreiche Umsetzung der Seminarinhalte in Ihrer Einrichtung. Im Spannungsfeld zwischen steigenden Personalkosten, medizinischem Fortschritt und Abrechnungsmöglichkeiten soll das Sachkostencontrolling, kombiniert mit einem integrierten Medizincontrolling-Ansatz, von allen Seiten betrachtet werden. Auch werden wir Konzepte vorstellen und Berichtsmöglichkeiten präsentieren.
  • Weiterentwicklung des Vortrags Sachkostencontrolling (auch ohne Kostenträgerrechnung) - Innovative Strukturen als Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg von Kliniken Im Klinikalltag erprobtes Know-how garantiert Ihnen eine erfolgreiche Umsetzung der Seminarinhalte in Ihrer Einrichtung. Im Spannungsfeld zwischen steigenden Personalkosten, medizinischem Fortschritt und Abrechnungsmöglichkeiten soll das Sachkostencontrolling, kombiniert mit einem integrierten Medizincontrolling-Ansatz, von allen Seiten betrachtet werden. Auch werden wir Konzepte vorstellen und Berichtsmöglichkeiten präsentieren.

    Weiterentwicklung des Vortrags Sachkostencontrolling (auch ohne Kostenträgerrechnung) - Innovative
    Strukturen als Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg von Kliniken
    Im Klinikalltag erprobtes Know-how garantiert Ihnen eine erfolgreiche Umsetzung der Seminarinhalte in Ihrer
    Einrichtung.
    Wir nehmen uns viel Zeit für Sie und Ihre Fragen, deshalb ist die Teilnehmerzahl begrenzt!
    Einführung:
    Im Spannungsfeld zwischen steigenden Personalkosten, medizinischem Fortschritt und Abrechnungsmöglichkeiten soll das Sachkostencontrolling, kombiniert mit einem integrierten Medizincontrolling-Ansatz, von allen Seiten betrachtet werden. Auch werden wir Konzepte vorstellen und Berichtsmöglichkeiten präsentieren. Wir werden uns mit Leistungsanalysen und den daraus abzuleitenden Materialverbräuchen beschäftigen und zeigen, dass Sachkostencontrolling auch immer ein Thema des Medizincontrollings ist. Die Referenten werden im Rahmen dieses Seminars moderne  Methoden zum Kosten- und Medizincontrolling vorstellen, die weit über den klassischen Ansatz des Themas Sachkostencontrolling hinausgehen. Ein Schwerpunkt beinhaltet das Aufzeigen eines zielgruppengenauen Berichtswesens aus medizinscher- und finanzwirtschaftlicher Sicht. Geprägt wird das Seminar durch eine hohe Praxisrelevanz, bei dem keine spezielle Software herausgestellt wird, sondern mit Instrumenten und Tools, die Sie bereits im Einsatz haben, gearbeitet werden kann.

    Zielsetzung:
    Ziel ist es, das Thema «Sachkosten- und Medizincontrolling» von allen Seiten zu beleuchten. Angefangen bei der Sachkostenplanung, über das Benchmarking von Sachkosten auf Basis der InEK-Referenzen, bis hin zum Aufbau eines modernen und zielgruppengenauen Sachkostenberichtswesens, der Kennzahlenanalyse und
    Standardisierungsmöglichkeiten. Die Abstimmung zwischen Sachkostencontrolling und medizinischer Dokumentation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor, der ebenfalls im Vortrag vorgestellt wird.
    Referenten:
    Sven Röming
    , Herr Sven Röming studierte in Dresden Betriebswirtschaft. Er leitete ab dem Jahr 1999 das Controlling im Herzzentrum in Dresden. 2004 wechselte Herr Röming ins Kompetenzcenter Benchmarking der Sana Kliniken AG, wo ein konzernweites Benchmarking u.a. auch im Kostenbereich entwickelt wurde. Nach verschiedenen Projekten in der Krankenhausberatung leitet Herr Röming seit 2008 das Konzerncontrolling der Sana Kliniken AG. In seiner Tätigkeit führt Herr Röming auch Wirtschaftlichkeitsanalysen in unterschiedlichen Häusern des Konzerns durch.
    Dirk Schneider, Herr Schneider ist langjähriger Medizincontroller. Der studierte Sozialwirt leitete das Medizincontrolling im Klinikum Esslingen von 2004 bis 2007, war kaufmännischer Leiter in Solln-Sendling, einem Haus der Sana Klinken AG, bis er dann ab 2008 regionaler Medizincontroller der Region West der Sana Kliniken AG wurde. Seit 2010 verantwortet er den gesamten Bereich Medizincontrolling im Konzern.

    Verlauf
    08:30 Uhr Empfang und Begrüßungskaffee
    09:00 Uhr Begrüßung und Einführung
    Roswitha Scheidweiler, Dipl.-Kffr., Geschäftsführerin RS Medical Consult GmbH
    09:15 Uhr Vormittagsprogramm
    Sven Röming, Bereichsleiter Konzerncontrolling, Sana Kliniken AG
    Dirk Schneider, Bereichsleiter Medizincontrolling, Sana Kliniken AG
    Themen des Vor- und Nachmittages:
    Sachkostenanalyse (Materialkostenanalyse aus der Gewinn- u. Verlustrechnung)
    Kennzahlen im Sachkostencontrolling und deren Interpretation
    Sachkosten im InEK-Vergleich  - Kostenanalysen im DRG-Bereich
    Benchmarking - mehr als nur ein Sachkostenvergleich
    Strukturanalyse des Leistungsspektrums
    Controlling von sekundären Leistungen
    Verweildauersteuerung in Verbindung mit Sachkostensteuerung
    Erlösaufteilung   der richtige Erlös zur Fachabteilung
    Detail-Kostenanalyse von Fachabteilungen und Stationen
    Zielgruppenorientiertes Berichtswesen   Richtig berichten!

    Flexible Kaffeepause am Vormittag
    Diskussion und Fragen der Teilnehmer
    12:00- 13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen  
    13:00 Uhr Nachmittagsprogramm
    Flexible Kaffeepause am Nachmittag
    Diskussion und Fragen der Teilnehmer
    17:00 Uhr  Ende der Veranstaltung
    Sonstige Infos:
    Selbstverständlich werden die Themenschwerpunkte ständig an den neuesten Sachstand angepasst, so dass etwaige Programmänderungen vorbehalten bleiben.
    Leistungen:
    Aktuelle Unterlagen, Internet-Download, flexible Kaffeepausen, Mittagessen, Pausen- und Seminargetränke

    49.4455222 11.079157
Wann 12.05.2015
von 09:00 bis 17:00
Veranstaltungsort Arabella Sheraton Hotel Carlton
Stadt Nürnberg
Kontaktname
Kontakttelefon 07931 52612
Zielgruppe Das Seminar richtet sich an die Krankenhäuser z. B. Geschäftsleitung, Chefärzte/Leitende Ärzte/innen, Pflegedirektion, Controlling, Medizincontrolling usw.
Termin übernehmen vCal
iCal

Weiterentwicklung des Vortrags Sachkostencontrolling (auch ohne Kostenträgerrechnung) - Innovative
Strukturen als Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg von Kliniken
Im Klinikalltag erprobtes Know-how garantiert Ihnen eine erfolgreiche Umsetzung der Seminarinhalte in Ihrer
Einrichtung.
Wir nehmen uns viel Zeit für Sie und Ihre Fragen, deshalb ist die Teilnehmerzahl begrenzt!
Einführung:
Im Spannungsfeld zwischen steigenden Personalkosten, medizinischem Fortschritt und Abrechnungsmöglichkeiten soll das Sachkostencontrolling, kombiniert mit einem integrierten Medizincontrolling-Ansatz, von allen Seiten betrachtet werden. Auch werden wir Konzepte vorstellen und Berichtsmöglichkeiten präsentieren. Wir werden uns mit Leistungsanalysen und den daraus abzuleitenden Materialverbräuchen beschäftigen und zeigen, dass Sachkostencontrolling auch immer ein Thema des Medizincontrollings ist. Die Referenten werden im Rahmen dieses Seminars moderne  Methoden zum Kosten- und Medizincontrolling vorstellen, die weit über den klassischen Ansatz des Themas Sachkostencontrolling hinausgehen. Ein Schwerpunkt beinhaltet das Aufzeigen eines zielgruppengenauen Berichtswesens aus medizinscher- und finanzwirtschaftlicher Sicht. Geprägt wird das Seminar durch eine hohe Praxisrelevanz, bei dem keine spezielle Software herausgestellt wird, sondern mit Instrumenten und Tools, die Sie bereits im Einsatz haben, gearbeitet werden kann.

Zielsetzung:
Ziel ist es, das Thema «Sachkosten- und Medizincontrolling» von allen Seiten zu beleuchten. Angefangen bei der Sachkostenplanung, über das Benchmarking von Sachkosten auf Basis der InEK-Referenzen, bis hin zum Aufbau eines modernen und zielgruppengenauen Sachkostenberichtswesens, der Kennzahlenanalyse und
Standardisierungsmöglichkeiten. Die Abstimmung zwischen Sachkostencontrolling und medizinischer Dokumentation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor, der ebenfalls im Vortrag vorgestellt wird.
Referenten:
Sven Röming
, Herr Sven Röming studierte in Dresden Betriebswirtschaft. Er leitete ab dem Jahr 1999 das Controlling im Herzzentrum in Dresden. 2004 wechselte Herr Röming ins Kompetenzcenter Benchmarking der Sana Kliniken AG, wo ein konzernweites Benchmarking u.a. auch im Kostenbereich entwickelt wurde. Nach verschiedenen Projekten in der Krankenhausberatung leitet Herr Röming seit 2008 das Konzerncontrolling der Sana Kliniken AG. In seiner Tätigkeit führt Herr Röming auch Wirtschaftlichkeitsanalysen in unterschiedlichen Häusern des Konzerns durch.
Dirk Schneider, Herr Schneider ist langjähriger Medizincontroller. Der studierte Sozialwirt leitete das Medizincontrolling im Klinikum Esslingen von 2004 bis 2007, war kaufmännischer Leiter in Solln-Sendling, einem Haus der Sana Klinken AG, bis er dann ab 2008 regionaler Medizincontroller der Region West der Sana Kliniken AG wurde. Seit 2010 verantwortet er den gesamten Bereich Medizincontrolling im Konzern.

Verlauf
08:30 Uhr Empfang und Begrüßungskaffee
09:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Roswitha Scheidweiler, Dipl.-Kffr., Geschäftsführerin RS Medical Consult GmbH
09:15 Uhr Vormittagsprogramm
Sven Röming, Bereichsleiter Konzerncontrolling, Sana Kliniken AG
Dirk Schneider, Bereichsleiter Medizincontrolling, Sana Kliniken AG
Themen des Vor- und Nachmittages:
Sachkostenanalyse (Materialkostenanalyse aus der Gewinn- u. Verlustrechnung)
Kennzahlen im Sachkostencontrolling und deren Interpretation
Sachkosten im InEK-Vergleich  - Kostenanalysen im DRG-Bereich
Benchmarking - mehr als nur ein Sachkostenvergleich
Strukturanalyse des Leistungsspektrums
Controlling von sekundären Leistungen
Verweildauersteuerung in Verbindung mit Sachkostensteuerung
Erlösaufteilung   der richtige Erlös zur Fachabteilung
Detail-Kostenanalyse von Fachabteilungen und Stationen
Zielgruppenorientiertes Berichtswesen   Richtig berichten!

Flexible Kaffeepause am Vormittag
Diskussion und Fragen der Teilnehmer
12:00- 13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen  
13:00 Uhr Nachmittagsprogramm
Flexible Kaffeepause am Nachmittag
Diskussion und Fragen der Teilnehmer
17:00 Uhr  Ende der Veranstaltung
Sonstige Infos:
Selbstverständlich werden die Themenschwerpunkte ständig an den neuesten Sachstand angepasst, so dass etwaige Programmänderungen vorbehalten bleiben.
Leistungen:
Aktuelle Unterlagen, Internet-Download, flexible Kaffeepausen, Mittagessen, Pausen- und Seminargetränke

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

RS Medical Consult

RS Medical Consult GmbH

Programm

Programm12.05.pdf — PDF document, 247 kB (253,935 bytes)