Sie sind hier: Startseite Termine Psych-Entgeltsystem – Kodier- und Abrechnungsprüfungen inkl. Update 2019
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Psych-Entgeltsystem – Kodier- und Abrechnungsprüfungen inkl. Update 2019

Update-Seminar aus Sicht der Krankenhäuser und des MDK
  • Update-Seminar aus Sicht der Krankenhäuser und des MDK

    Die Leistungsabrechnung nach dem neuen Entgeltsystem in Psychiatrie, Psychosomatik und Kinder- und Jugendpsychiatrie ist für alle Kliniken mit Umsetzung der Budgetvereinbarung 2018 Pflicht. Während im alten Vergütungssystem bei Abrechnung über tagesgleiche Pflegesätze insbesondere die Bewertung der Notwendigkeit und der Dauer der Krankenhausbehandlung bei
    Rechnungsprüfungen durch die Krankenkassen und ihre Medizinischen Dienste (MDK) von Interesse war, spielt innerhalb des neuen Psych-Entgeltsystems darüber hinaus auch die Kodierung von Diagnosen und Leistungen eine Rolle.
    Eine vollständige und korrekte Dokumentation erbrachter Leistungen bildet im neuen Vergütungssystem auch zukünftig bei weiterer Ausgestaltung des Entgeltsystems als Budgetsystem die Grundlage für die Abrechnung im Einzelfall, die zunehmend von den Kostenträgern in Frage gestellt werden. Die Dokumentation stellt dabei insbesondere auch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Klassifikationssysteme und das Vergütungssystem jährlich weiter entwickelt werden, eine große Herausforderung für die betroffenen Fachabteilungen und Krankenhäuser dar. Es wurden zwar bereits seit einigen Jahren Erfahrungen mit der Erfassung von Diagnosen und Prozeduren gesammelt, aber nach Umstellung auf das neue Vergütungssystem sehen sich die Abteilungen nun verstärkt mit der Prüfung ihrer Kodierung konfrontiert. Auch auf Seiten der Krankenkassen und ihrer Medizinischen Dienste stellt der Umgang mit der im Rahmen des neuen Abrechnungssystems gestiegenen Komplexität eine nicht zu unterschätzende Aufgabe dar.
    Schwerpunkt des Seminars bilden die Kodier- und Abrechnungsprüfungen im Rahmen des neuen Vergütungssystems. Neben den Grundlagen der Diagnose- und Prozedurendokumentation sowie deren Bedeutung werden auch die gesetzlichen Grundlagen der Abrechnungsprüfungen sowie ausgewählte Problembereiche und Grauzonen der Kodierung thematisiert. Ferner werden Probleme bei der Dokumentation im Rahmen der Abrechnung gemeinsam diskutiert und mögliche Problemlösungen vorgestellt. Weiterhin werden den Teilnehmern auch die für Psychiatrie und Psychosomatik relevanten Änderungen 2019 in Bezug auf das neue Entgeltsystem, die Klassifikationssysteme für Diagnosen und Prozeduren sowie die Deutschen Kodierrichtlinien (DKR-Psych) und Abrechnungsbestimmungen vermittelt.

    53.5589833 10.0251069
Wann 12.12.2018
von 10:00 bis 17:00
Veranstaltungsort Novotel Hamburg Alster
Stadt Hamburg
Kontakttelefon 06221-5880825
Termin übernehmen vCal
iCal

Die Leistungsabrechnung nach dem neuen Entgeltsystem in Psychiatrie, Psychosomatik und Kinder- und Jugendpsychiatrie ist für alle Kliniken mit Umsetzung der Budgetvereinbarung 2018 Pflicht. Während im alten Vergütungssystem bei Abrechnung über tagesgleiche Pflegesätze insbesondere die Bewertung der Notwendigkeit und der Dauer der Krankenhausbehandlung bei
Rechnungsprüfungen durch die Krankenkassen und ihre Medizinischen Dienste (MDK) von Interesse war, spielt innerhalb des neuen Psych-Entgeltsystems darüber hinaus auch die Kodierung von Diagnosen und Leistungen eine Rolle.
Eine vollständige und korrekte Dokumentation erbrachter Leistungen bildet im neuen Vergütungssystem auch zukünftig bei weiterer Ausgestaltung des Entgeltsystems als Budgetsystem die Grundlage für die Abrechnung im Einzelfall, die zunehmend von den Kostenträgern in Frage gestellt werden. Die Dokumentation stellt dabei insbesondere auch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Klassifikationssysteme und das Vergütungssystem jährlich weiter entwickelt werden, eine große Herausforderung für die betroffenen Fachabteilungen und Krankenhäuser dar. Es wurden zwar bereits seit einigen Jahren Erfahrungen mit der Erfassung von Diagnosen und Prozeduren gesammelt, aber nach Umstellung auf das neue Vergütungssystem sehen sich die Abteilungen nun verstärkt mit der Prüfung ihrer Kodierung konfrontiert. Auch auf Seiten der Krankenkassen und ihrer Medizinischen Dienste stellt der Umgang mit der im Rahmen des neuen Abrechnungssystems gestiegenen Komplexität eine nicht zu unterschätzende Aufgabe dar.
Schwerpunkt des Seminars bilden die Kodier- und Abrechnungsprüfungen im Rahmen des neuen Vergütungssystems. Neben den Grundlagen der Diagnose- und Prozedurendokumentation sowie deren Bedeutung werden auch die gesetzlichen Grundlagen der Abrechnungsprüfungen sowie ausgewählte Problembereiche und Grauzonen der Kodierung thematisiert. Ferner werden Probleme bei der Dokumentation im Rahmen der Abrechnung gemeinsam diskutiert und mögliche Problemlösungen vorgestellt. Weiterhin werden den Teilnehmern auch die für Psychiatrie und Psychosomatik relevanten Änderungen 2019 in Bezug auf das neue Entgeltsystem, die Klassifikationssysteme für Diagnosen und Prozeduren sowie die Deutschen Kodierrichtlinien (DKR-Psych) und Abrechnungsbestimmungen vermittelt.

Direktbuchung

Zeminare mehr Wissen GmbH

Programm

Psych-Entgeltsystem Update 2019.pdf — PDF document, 282 kB (289,184 bytes)
Artikelaktionen