Sie sind hier: Startseite Termine Produkthaftung und Qualitätssicherung bei Medizinprodukten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Produkthaftung und Qualitätssicherung bei Medizinprodukten

Qualitätsmanagement für Medizinprodukte: Ist Ihr QM-System up to date? Mögliche Minimierungen des Schadensrisikos und wertvolle Tipps für das Verhalten im Schadensfall!
  • Qualitätsmanagement für Medizinprodukte: Ist Ihr QM-System up to date? Mögliche Minimierungen des Schadensrisikos und wertvolle Tipps für das Verhalten im Schadensfall!

    Themen: - Qualitätssicherung nach ISO 13485 und 14971 - Sachmängelhaftung und Garantie - Die Verantwortung Einzelner - z.B. des Sicherheitsbeauftragten - Einfluss von OEM- und anderen Verträgen - Rückruf oder Warnung - was wird wie gemacht? Wenn es um die Frage "Haftung bei Patientenschäden" geht, können die recht- lichen Konsequenzen, sei es in Europa oder gar in den USA, von großer Bedeutung sein. Dies gilt gerade bei fehlerhaften Medizin- produkten. Denn nach dem ProdHaftG haftet der Hersteller für Schäden, welche das Medizinprodukt verursacht. Daher spielt auch das Qualitätsmanagement für die mög- liche Minimierung des Schadensrisikos eine wichtige Rolle. Unsere beiden Experten erläutern Ihnen im Detail: - das Risiko- und Qualitätssystem nach den entsprechenden ISO-Normen - wer haftet wie und wann? - welche Haftung aus z.B. OEM-Verträgen hervorgeht - welche neuen Entwicklungen bei Rückruf oder Warnung zu beachten sind Lernen und diskutieren Sie über richtige Verhaltensweisen im Schadensfall und die notwendige Kommunikation mit externen und internen Vertragspartnern.

    49.4832722 8.4749516
Wann 23.01.2013
von 09:00 bis 17:00
Veranstaltungsort Maritim Parkhotel, Friedrichsplatz 2, 68165 Mannheim
Stadt Mannheim
Kontaktname
Kontakttelefon +49/6221-500-685
Zielgruppe Dieses Intensivseminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Medizinprodukte-Industrie, insbesondere an die Abteilungen:
- Qualitäts- & Risikomanagement
- Produktsicherheit & Qualitätskontrolle
- Herstellung & Produktion
- Vertrieb & Logistik
- Recht
Termin übernehmen vCal
iCal

Themen: - Qualitätssicherung nach ISO 13485 und 14971 - Sachmängelhaftung und Garantie - Die Verantwortung Einzelner - z.B. des Sicherheitsbeauftragten - Einfluss von OEM- und anderen Verträgen - Rückruf oder Warnung - was wird wie gemacht? Wenn es um die Frage "Haftung bei Patientenschäden" geht, können die recht- lichen Konsequenzen, sei es in Europa oder gar in den USA, von großer Bedeutung sein. Dies gilt gerade bei fehlerhaften Medizin- produkten. Denn nach dem ProdHaftG haftet der Hersteller für Schäden, welche das Medizinprodukt verursacht. Daher spielt auch das Qualitätsmanagement für die mög- liche Minimierung des Schadensrisikos eine wichtige Rolle. Unsere beiden Experten erläutern Ihnen im Detail: - das Risiko- und Qualitätssystem nach den entsprechenden ISO-Normen - wer haftet wie und wann? - welche Haftung aus z.B. OEM-Verträgen hervorgeht - welche neuen Entwicklungen bei Rückruf oder Warnung zu beachten sind Lernen und diskutieren Sie über richtige Verhaltensweisen im Schadensfall und die notwendige Kommunikation mit externen und internen Vertragspartnern.

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

FORUM Institut für Management GmbH

Programm

1301282.pdf — PDF document, 276 kB (282,628 bytes)
Artikelaktionen