Sie sind hier: Startseite Termine Live-Online-Diskussion am 30. Januar: Potenziale des Web 2.0 für die Gesundheitsbranche
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Live-Online-Diskussion am 30. Januar: Potenziale des Web 2.0 für die Gesundheitsbranche

In unserer Live-Online-Diskussion auf www.improthesen.de und www.zahnmedizintechnik.de beantwortet die Berliner PR-Beraterin Eva Queißer am Montag, den 30. Januar, von 14 bis 15 Uhr Ihre Fragen rund um das Thema „Gesundheitskommunikation 2.0“.
  • In unserer Live-Online-Diskussion auf www.improthesen.de und www.zahnmedizintechnik.de beantwortet die Berliner PR-Beraterin Eva Queißer am Montag, den 30. Januar, von 14 bis 15 Uhr Ihre Fragen rund um das Thema „Gesundheitskommunikation 2.0“.

    Web 2.0-Anwendungen ermöglichen Unternehmen der Medizin(technik)branche, Krankenhäusern, Ärzten und Zahnärzten innovative Formen von Kundenansprache, Kundenbindung und Serviceleistungen – und entscheidende Wettbewerbsvorteile, wenn sie etwa soziale Netzwerke wie Facebook richtig einsetzen.

    Wie gelingt der Dialog mit den (potenziellen) Kunden im "sozialen Netz", und wie können Unternehmen diese Art der Kommunikation nutzen, um etwas über die Wünsche ihrer Zielgruppe zu erfahren? Welche Strategien sind erfolgversprechend, um in der Flut der Informationen wahrgenommen zu werden? Und welche Rolle spielt das interaktive Internet (zukünftig) bei der Optimierung von Medizinprodukten?

    In unserer Live-Online-Diskussion auf www.improthesen.de und www.zahnmedizintechnik.de beantwortet die Berliner PR-Beraterin Eva Queißer am Montag, den 30. Januar, von 14 bis 15 Uhr Ihre Fragen rund um das Thema „Gesundheitskommunikation 2.0“!

    Das von der TuTech Innovation GmbH für die Branchen Zahnmedizintechnik sowie Endo- und Exoprothetik und Implantattechnologie durchgeführte Projekt Hamburg Living Lab ermöglicht Unternehmen, Forschern, Patienten und Anwendern, kooperativ an Verbesserungen oder Neuentwicklungen von Medizinprodukten oder -dienstleistungen zu arbeiten. Unternehmen können so ihre Chancen verbessern, Wettbewerbsvorteile zu erlangen und auszubauen. Forschungseinrichtungen bietet das Projekt die Möglichkeit, ihre Ergebnisse marktorientiert zu optimieren.

    Das Projekt Hamburg Living Lab wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Behörde für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Hamburg gefördert und steht allen Interessenten kostenfrei zur Verfügung.

    0.0 0.0
Wann 30.01.2012
von 14:00 bis 15:00
Veranstaltungsort http://www.hamburglivinglab.de
Stadt Hamburg
Kontaktname
Kontakttelefon 040-76629-6378 o. 030-2787846-30
Zielgruppe Unternehmen der Gesundheitsbranche; Dentalbranche, (Zahn-)Medizintechnik, Ärzte, Zahnärzte, Orthopädie- und Zahntechniker
Termin übernehmen vCal
iCal

Web 2.0-Anwendungen ermöglichen Unternehmen der Medizin(technik)branche, Krankenhäusern, Ärzten und Zahnärzten innovative Formen von Kundenansprache, Kundenbindung und Serviceleistungen – und entscheidende Wettbewerbsvorteile, wenn sie etwa soziale Netzwerke wie Facebook richtig einsetzen.

Wie gelingt der Dialog mit den (potenziellen) Kunden im "sozialen Netz", und wie können Unternehmen diese Art der Kommunikation nutzen, um etwas über die Wünsche ihrer Zielgruppe zu erfahren? Welche Strategien sind erfolgversprechend, um in der Flut der Informationen wahrgenommen zu werden? Und welche Rolle spielt das interaktive Internet (zukünftig) bei der Optimierung von Medizinprodukten?

In unserer Live-Online-Diskussion auf www.improthesen.de und www.zahnmedizintechnik.de beantwortet die Berliner PR-Beraterin Eva Queißer am Montag, den 30. Januar, von 14 bis 15 Uhr Ihre Fragen rund um das Thema „Gesundheitskommunikation 2.0“!

Das von der TuTech Innovation GmbH für die Branchen Zahnmedizintechnik sowie Endo- und Exoprothetik und Implantattechnologie durchgeführte Projekt Hamburg Living Lab ermöglicht Unternehmen, Forschern, Patienten und Anwendern, kooperativ an Verbesserungen oder Neuentwicklungen von Medizinprodukten oder -dienstleistungen zu arbeiten. Unternehmen können so ihre Chancen verbessern, Wettbewerbsvorteile zu erlangen und auszubauen. Forschungseinrichtungen bietet das Projekt die Möglichkeit, ihre Ergebnisse marktorientiert zu optimieren.

Das Projekt Hamburg Living Lab wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Behörde für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Hamburg gefördert und steht allen Interessenten kostenfrei zur Verfügung.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Hamburg Living Lab / TuTech Innovation GmbH

Artikelaktionen