Sie sind hier: Startseite Termine Compliance-Workshop: Compliance in der Medizinprodukteindustrie
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Compliance-Workshop: Compliance in der Medizinprodukteindustrie

Aktuelle Entwicklungen und rechtliches Umfeld - Die Verhaltenskodices der Industrieverbände - Vertragsgestaltung und Risikominimierung - Präventionskampagne „MedTechKompass”: - Handlungsempfehlungen des BVMed - Die Umsetzung von Compliance-Ansätzen im Unternehmen - Workshop mit praxisrelevanten Übungsfällen: „Wie würden Sie entscheiden?“
  • Aktuelle Entwicklungen und rechtliches Umfeld - Die Verhaltenskodices der Industrieverbände - Vertragsgestaltung und Risikominimierung - Präventionskampagne „MedTechKompass”: - Handlungsempfehlungen des BVMed - Die Umsetzung von Compliance-Ansätzen im Unternehmen - Workshop mit praxisrelevanten Übungsfällen: „Wie würden Sie entscheiden?“

    Grundsätze für eine transparente und kodexkonforme Zusammenarbeit von Medizinprodukte- und Medizintechnikunternehmen und Fachkreisangehörigen

    • Aktuelle Entwicklungen und rechtliches Umfeld
    • Die Verhaltenskodices der Industrieverbände
    • Vertragsgestaltung und Risikominimierung
    • Präventionskampagne „MedTechKompass”:
      Handlungsempfehlungen des BVMed
    • Die Umsetzung von Compliance-Ansätzen im Unternehmen
    • Workshop mit praxisrelevanten Übungsfällen: „Wie würden Sie entscheiden?“

    Der Kodex Medizinprodukte des Bundesverband der Medizinprodukteindustrie (BVMed) sowie der „Gemeinsame Standpunkt“ informieren über konkrete Grundlagen für eine Zusammenarbeit zwischen Unternehmen der Medizinprodukte- und Medizintechnikindustrie mit Fachkreisangehörigen und medizinischen Einrichtungen. Sie haben zum Ziel, das ethische Verhalten der Fachkreise untereinander zu fördern und Kooperationen mit Industrieunternehmen klarer und transparenter zu gestalten.

    Der Ausbau und Nachweis von Compliance-Aktivitäten im Unternehmen sowie die Korruptionsprävention stehen hierbei zunehmend im Mittelpunkt der Herausforderungen.

    An ein risikominimiertes Zusammenwirken werden nicht nur hohe Anforderungen von Verbandsseite auf Grund der Verhaltenskodices, sondern auch seitens der Gesetzgebung (Straf-, Dienst- und Heilmittelwerberecht) gestellt. Missständen wird effektiver nachgegangen, Korruption stärker verfolgt, Fehlverhalten schneller erkannt und Sanktionen nachhaltiger ausgesprochen. Aktuelles Beispiel hierfür ist die Verschärfung der Strafverfolgung bei niedergelassenen Ärzten.
    In diesem Praxis-Seminar erhalten Sie grundlegende Informationen über das rechtliche Umfeld, Inhalte der Verhaltenskodices, Problematiken und die praktische Umsetzung der Abläufe in Ihrem Unternehmen.

    Der Themenkomplex der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen der Industrie mit Fachkreisangehörigen, medizinischen Einrichtungen wird sowohl theoretisch als auch praktisch dargestellt und vermittelt Ihnen wesentliche Aspekte für Ihre strategische Entscheidungsfindung.

    • Wie sehen die aktuellen rechtlichen Entwicklungen aus?
    • Wo liegen die Hauptproblematiken in der Zusammenarbeit der Fachkreise?
    • Welche Besonderheiten sind bei einer Vertragsgestaltung zu beachten?
    • Wie wird der „angemessene Rahmen“ bei Vergütungen, Geschenken und Bewirtung bewertet?
    • Welche Unternehmensprozesse sind grundlegend für eine praktische Umsetzung der Zusammenarbeit?
    • Wie setze ich Handlungsempfehlungen um?
    • Wie organisiere und optimiere ich die Compliance-Aktivitäten in meinem Unternehmen?
    • Welche Aufgaben und Funktionen sollte ein Compliance-Beauftragter im Unternehmen haben?
    • Wie bewerte und beurteile ich in meinem Unternehmen über konkrete auftretende Fragen zur risikominimierten Zusammenarbeit?

    Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen unserer Referenten und klären Sie Ihre fachbezogenen Fragen während intensiver Gespräche und praktischer Übungen!

    48.73017 9.10784
Wann 12.06.2012
von 09:00 bis 17:00
Veranstaltungsort [mo. hotel]
Stadt Stuttgart
Kontaktname Yvonne Schäfer
Kontakttelefon 06221/65033-0
Zielgruppe Dieses Praxisseminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Mitarbeiter der Medizinprodukte-/ Medizintechnikindustrie, besonders in den folgenden Abteilungen: Compliance, Forschung und Entwicklung, Klinische Prüfungen, Recht, Marketing und Vertrieb, Produktmanagement, Eventmanagement. Ebenfalls angesprochen sind Compliance-Beauftragte und Informationsbeauftragte, Rechtsanwälte und Mitarbeiter aus Beratungs- und Auftragsforschungsunternehmen, sowie Hilfsmittelhändler.
Termin übernehmen vCal
iCal

Grundsätze für eine transparente und kodexkonforme Zusammenarbeit von Medizinprodukte- und Medizintechnikunternehmen und Fachkreisangehörigen

  • Aktuelle Entwicklungen und rechtliches Umfeld
  • Die Verhaltenskodices der Industrieverbände
  • Vertragsgestaltung und Risikominimierung
  • Präventionskampagne „MedTechKompass”:
    Handlungsempfehlungen des BVMed
  • Die Umsetzung von Compliance-Ansätzen im Unternehmen
  • Workshop mit praxisrelevanten Übungsfällen: „Wie würden Sie entscheiden?“

Der Kodex Medizinprodukte des Bundesverband der Medizinprodukteindustrie (BVMed) sowie der „Gemeinsame Standpunkt“ informieren über konkrete Grundlagen für eine Zusammenarbeit zwischen Unternehmen der Medizinprodukte- und Medizintechnikindustrie mit Fachkreisangehörigen und medizinischen Einrichtungen. Sie haben zum Ziel, das ethische Verhalten der Fachkreise untereinander zu fördern und Kooperationen mit Industrieunternehmen klarer und transparenter zu gestalten.

Der Ausbau und Nachweis von Compliance-Aktivitäten im Unternehmen sowie die Korruptionsprävention stehen hierbei zunehmend im Mittelpunkt der Herausforderungen.

An ein risikominimiertes Zusammenwirken werden nicht nur hohe Anforderungen von Verbandsseite auf Grund der Verhaltenskodices, sondern auch seitens der Gesetzgebung (Straf-, Dienst- und Heilmittelwerberecht) gestellt. Missständen wird effektiver nachgegangen, Korruption stärker verfolgt, Fehlverhalten schneller erkannt und Sanktionen nachhaltiger ausgesprochen. Aktuelles Beispiel hierfür ist die Verschärfung der Strafverfolgung bei niedergelassenen Ärzten.
In diesem Praxis-Seminar erhalten Sie grundlegende Informationen über das rechtliche Umfeld, Inhalte der Verhaltenskodices, Problematiken und die praktische Umsetzung der Abläufe in Ihrem Unternehmen.

Der Themenkomplex der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen der Industrie mit Fachkreisangehörigen, medizinischen Einrichtungen wird sowohl theoretisch als auch praktisch dargestellt und vermittelt Ihnen wesentliche Aspekte für Ihre strategische Entscheidungsfindung.

  • Wie sehen die aktuellen rechtlichen Entwicklungen aus?
  • Wo liegen die Hauptproblematiken in der Zusammenarbeit der Fachkreise?
  • Welche Besonderheiten sind bei einer Vertragsgestaltung zu beachten?
  • Wie wird der „angemessene Rahmen“ bei Vergütungen, Geschenken und Bewirtung bewertet?
  • Welche Unternehmensprozesse sind grundlegend für eine praktische Umsetzung der Zusammenarbeit?
  • Wie setze ich Handlungsempfehlungen um?
  • Wie organisiere und optimiere ich die Compliance-Aktivitäten in meinem Unternehmen?
  • Welche Aufgaben und Funktionen sollte ein Compliance-Beauftragter im Unternehmen haben?
  • Wie bewerte und beurteile ich in meinem Unternehmen über konkrete auftretende Fragen zur risikominimierten Zusammenarbeit?

Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen unserer Referenten und klären Sie Ihre fachbezogenen Fragen während intensiver Gespräche und praktischer Übungen!

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

AH Akademie für Fortbildung Heidelberg GmbH

Programm

AAA_Logo_Akademie HD.jpg — JPEG image, 116 kB (119,445 bytes)
Artikelaktionen