Sie sind hier: Startseite News Kampagne gegen falsche Medikamenten-Entsorgung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kampagne gegen falsche Medikamenten-Entsorgung

24,9 Prozent aller Deutschen haben flüssige Medikamente schon mal unsachgemäß über Toilette oder Waschbecken entsorgt. Immerhin jede zehnte befragte Person (11,3 Prozent) hat das schon mit Tabletten gemacht. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Krankenkasse BKK VBU und des Branchenverbands Pro Generika.
Kampagne gegen falsche Medikamenten-Entsorgung

Kampagnen-Visual "Die anonymen Entsorger", Bild: obs/Pro Generika e.V

21.10.2019

Warum das falsch ist und was das mit der Wasserqualität macht - darüber informieren BKK VBU und Pro Generika in einer neuen Social Media Kampagne, die heute startet.

Für mehr Aufklärung und einen verantwortungsbewussten Umgang mit alten Medikamenten haben beide eine Allianz geschlossen.

  • Das Umweltbundesamt (UBA) hat mehr als 150 Wirkstoffe aus Arzneimitteln in deutschen Oberflächengewässern nachgewiesen.
  • Zwar kommen die betreffenden Wirkstoffe in Gewässern meist nur in ganz kleinen Mengen vor und sind für die menschliche Gesundheit keine akute Gefahr.
  • Ziel muss es trotzdem sein, die Menge an Arzneimittelrückständen in Gewässern so gering wie möglich zu halten. Dazu gehört die sachgemäße Entsorgung aus privaten Haushalten. Und die darf unter keinen Umständen über Toilette und Waschbecken erfolgen!

Die Kampagne "Die anonymen Entsorger" will nicht belehren - sondern durch humoristische Überzeichnung in Form von Geständnissen dafür sensibilisieren, dass jeder etwas zum Schutz der Wasserqualität beitragen kann. Und so lautet das Motto der gemeinsamen Kampagne:

Medikamente ins Klo? Kein Verbrechen. Trotzdem kacke.

Die Webseite der Kampagne ist www.anonyme-entsorger.de

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag der BKK VBU und Pro Generika e.V. 2.500 Personen zwischen dem 27. und 28.08.2019 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Die BKK·VBU (www.meine-krankenkasse.de) ist mit über einer halben Million Kundinnen und Kunden sowie mehr als 90.000 Firmenkunden die mitgliederstärkste Betriebskrankenkasse mit Hauptsitz in Berlin. Sie gehört zu den 30 größten Krankenkassen Deutschlands und ist bundesweit an über 40 Standorten vertreten.

Pro Generika (www.progenerika.de) ist der Verband der Generika- und Biosimilarunternehmen in Deutschland. Diese decken 78 Prozent des ambulanten Arzneimittelbedarfs der gesetzlich Krankenversicherten und sind somit der Hauptversorger der Bevölkerung mit Arzneimitteln.

Pressekontakt:

Pro Generika e.V.
Anna Steinbach, Leiterin Kommunikation
Tel. 030/81616090
E-Mail: presse@progenerika.de

BKK VBU
Markus Kamrad, Leiter Unternehmenskommunikation,
Tel.: (030) 72 61 21-110
E-Mail: presse@bkk-vbu.de

Anhänge

Artikelaktionen