Sie sind hier: Startseite News Droht Deutschland Apothekensterben?
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Droht Deutschland Apothekensterben?

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), das im Oktober 2016 die Preisbindung für den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten aufhob, schlägt nach wie vor hohe Wellen. Bundesgesundheitsminister Gröhe legte daraufhin im Dezember einen Gesetzesentwurf zum Schutz der Apotheken vor. Die Agentur Mhoch4 hat Apotheker um ihre Einschätzung der Lage sowie möglicher Konsequenzen des EuGH-Urteils gebeten und präsentiert diese in einem Video.

Die Aufhebung der Preisbindung für den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten erlaubt nun, dass ein Präparat online im Ausland bestellt werden kann, welches den Patienten deutlich weniger kostet als in der Apotheke um die Ecke. In Deutschland ansässige Apotheken sind nämlich weiterhin an die Arzneimittelpreisverordnung gebunden.

Friedemann Schmitt, ABDA-Präsident, äußert sich besorgt: „Wenn das Urteil Bestand hätte, bekommen wir eine Situation, in der Patienten quasi gezwungen wären zu gucken wo die billigste Apotheke in meiner Nähe ist. Das können und wollen wir uns gar nicht vorstellen. Er soll dahin gehen können wo er Vertrauen hat und Vertrauen findet.“

Konsequenzen für Apotheker und nicht zuletzt auch die Patienten werden in einem Video beleuchtet.

Artikelaktionen