Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
1046 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp




















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetically
Pressemitteilung Dorothee Dormann erhält Alzheimer-Forschungspreis 2021 der Hans und Ilse Breuer-Stiftung
Für den renommierten Alzheimer-Forschungspreis der Hans und Ilse Breuer-Stiftung hat das namhaft besetzte Scientific Advisory Board (SAB) dieses Jahr Prof. Dr. Dorothee Dormann nominiert, eine international anerkannte Forscherin auf dem Gebiet der molekularen Neurodegeneration. Das Stiftungskuratorium ist der Empfehlung des SAB gefolgt und entschieden, den Alzheimer Forschungspreis 2021 an Dorothee Dormann zu vergeben. Die 1976 in Schorndorf geborene Wissenschaftlerin ist Professorin für Molekulare Zellbiologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie Adjunct Director am Institut für Molekulare Biologie (IMB) in Mainz.
Located in News
Pressemitteilung Deutscher Psychologie Preis 2021 wird an Prof. Dr. Cornelia Betsch im Frühjahr 2022 verliehen
Cornelia Betsch forscht zu Corona, sie publiziert zu Corona und sie ist eine wichtige Stimme zu Corona in den Medien. Für dieses Engagement wurde sie mit dem Deutschen Psychologie Preis 2021 ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung kann nun nicht, wie geplant, im November 2021 stattfinden ⎼ aufgrund der aktuellen pandemischen Situation in Deutschland.
Located in News
Pressemitteilung Merck-Umfrageergebnisse für Deutschland: Frauen sind gestresster als Männer nach fast zwei Jahren Corona
Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die Ergebnisse seiner Umfrage „Wie Europäer:innen ihre Gesundheit in der Zeit von Covid-19 einschätzen“ veröffentlicht. Mit technischer Unterstützung von GAD3 wurde diese Umfrage mit 6.000 Teilnehmer:innen von 18 bis 65 Jahren aus zehn Ländern (Deutschland, Belgien, Spanien, Frankreich, Italien, Polen, Portugal, UK, Tschechische Republik und der Schweiz) durchgeführt.
Located in News
Pressemitteilung Umfrage unter Hausärzt:innen - Ein Drittel der Patient:innen setzt Behandlung nicht richtig um oder bricht sie ab
Das Befolgen von ärztlichen Verordnungen und Empfehlungen, also die Therapietreue, ist wichtig für den Therapieerfolg. Es braucht aber mehr dazu: Auch die Zustimmung und Mitarbeit der Patient:innen, gesamt als Adhärenz zusammengefasst,spielen hierbei eine äußerst wichtige Rolle. Und um die ist es bei vielen Patient:innen schlecht bestellt. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage unter Hausärzt:innen im Auftrag des Biotechnologie-Unternehmens Amgen. 94 Prozent der Hausärzt:innen sehen fehlende Adhärenz als einen der wichtigsten Gründe für ein Therapieversagen. Die Mehrheit der Befragten (91 Prozent) sieht den eigenen Berufsstand gefordert, gemeinsam mit den Patient:innen die Adhärenz zu steigern.
Located in News
Pressemitteilung Präventionsbericht 2021: Corona Pandemie beeinträchtigt Gesundheitsförderung und Prävention
Die Kranken- und Pflegekassen haben im Jahr 2020 alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um Gesundheitsförderungs- und Präventionsangebote für ihre Versicherten auch unter den durch Corona bedingten Einschränkungen vorzuhalten. Dennoch spiegeln sich die Auswirkungen der Pandemie auch in den Ausgaben zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten, in Betrieben und für einzelne Versicherte wider: Diese sind auf rund 414 Mio. Euro und damit auf zwei Drittel des Vor-Pandemie-Jahres 2019 gesunken. Das geht aus dem aktuellen Präventionsbericht des GKV-Spitzenverbandes und des Medizinischen Dienstes des GKV- Spitzenverbandes (MDS) hervor.
Located in News
Pressemitteilung „Unser Gesundheitssystem ist krank“
Praxiskliniken gelten als DAS Zukunftsmodell bei der operativen Versorgung von Patienten. Sie können höchste medizinische Qualität sowohl bei der ambulanten als auch bei der kurzstationären Versorgung von Patienten leisten. Doch noch immer gibt es in Deutschland viel zu wenige dieser Kliniken – und werden nun, in der Corona-Pandemie schmerzlich vermisst.
Located in News
Pressemitteilung Deutscher Krebskongress 2022: Schnittstellen zwischen Innovation und Versorgung in der Krebsmedizin
Der größte onkologische Fachkongress im deutschsprachigen Raum – der Deutsche Krebskongress (DKK) – findet vom 23. bis 26. Februar 2022 im City Cube Berlin statt. Unter dem Motto „Krebsmedizin: Schnittstellen zwischen Innovation und Versorgung“ diskutieren Vertreter*innen aus Wissenschaft, Medizin, Gesundheitswesen, Politik und Pflege in rund 300 Sitzungen über neueste Erkenntnisse aus der Forschung und Versorgung von Krebspatient*innen. Der Kongress ist als Präsenzveranstaltung nach dem 2G-Prinzip geplant. Kongressbesucher*innen müssen geimpft oder genesen sein, um teilnehmen zu können.
Located in News
Pressemitteilung Vertrauen in Ärzte seit Corona-Pandemie gestiegen
Weil die aktuellen Inzidenzwerte weiter steigen, müssen die Krankenhäuser hierzulande wieder vermehrt Corona-Patienten aufnehmen und wie im Falle der Berliner Charité geplante Operationen absagen. Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich in deutschen Kliniken aber gut aufgehoben und vertraut den Ärzten – sogar mehr als vor der Corona-Pandemie. Das ist das Ergebnis einer forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse.
Located in News
Pressemitteilung Umfrage zeigt - Bevölkerung hat hohe Erwartungen an Krebsforschung
Die Erwartungen an die Krebsforschung sind in der Bevölkerung hoch – so wie auch die Zuversicht, dass sich durch Forschung und Entwicklung in der Krebsmedizin große Fortschritte erzielen lassen. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Biotechnologie-Unternehmens Amgen hat die Einschätzungen der Deutschen zur medizinischen Forschung anlässlich des Lungenkrebsmonats November ermittelt. (1)
Located in News
Pressemitteilung DAK-Studie: Nur noch jeder fünfte Deutsche hat Angst vor Covid-19
Die Sorge vor Covid-19 ist in Deutschland deutlich gesunken. 2020 hatten noch 37 Prozent der Deutschen Angst vor einer Corona-Erkrankung – aktuell sind es nur noch 20 Prozent. Damit halbiert sich der Wert fast im Vergleich zum Vorjahr. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK-Gesundheit. Die Krankenkasse warnt vor einem Nachlassen im Umgang mit Hygienemaßnahmen. Krebs bleibt der größte Angstmacher der Deutschen, gefolgt von Alzheimer und Demenz auf Rang zwei.
Located in News