Sie sind hier: Startseite Termine WOKwissen Privatpatienten im Krankenhaus
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WOKwissen Privatpatienten im Krankenhaus

Privatpatienten im Krankenhaus Wahlleistungen, Erlössicherung, aktuelle Rechtsprechung
  • Privatpatienten im Krankenhaus Wahlleistungen, Erlössicherung, aktuelle Rechtsprechung

    Die finanzielle Bedeutung von Privatpatienten für Kliniken wächst ständig vor dem Hintergrund der immer knapper werdenden Budgets.

    Gleichzeitig steigen aber auch die Ansprüche und Erwartungen der Privatpatienten. Der (Um-)Bau von Komfortstationen wird derzeit in vielen Häusern diskutiert, zumal die Finanzierung durch die niedrigen Zinsen im Augenblick sehr günstig ist. Auch steigt die Zahl der zusatzversicherten Patienten, die eine Unterbringung auf einer Komfortstation wünschen. Ein Praxisbericht erläutert ganz konkret die Erfahrungen beim Bau und Betrieb einer Komfortstation. Der Referent verfügt über Erfahrungen aus kleineren und größeren Kliniken. Die Wahlleistung Unterkunft führt auch bei der Erstattung zu Diskussionen – hier wird der aktuelle Stand der Rechtsprechung vorgestellt.

    Streitigkeiten über die persönliche Leistungserbringung sind oft Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen – sowohl straf- als auch zivilrechtlich. Ebenso führen die Abrechnungen nach Analogziffern oft zu Unstimmigkeiten, eine andere Abrechnung scheitert aber an den langsamen Reformprozessen der GOÄ-Novelle. Hier gibt es Fortschritte, die ebenfalls dargestellt werden sollen.

    Die formal richtige, alle Möglichkeiten korrekt ausnutzende Abrechnung von Privatpatienten in der Klinik ist Voraussetzung für eine optimale Erlössicherung. Oft kommt es aber durch eine ungenaue Dokumentation zu Informationsverlusten und dadurch auch zu Erlöseinbußen. Rechnungsprüfungen durch die PKV und entsprechende Kürzungen sind für alle Kliniken eine Belastung. Was kann die Klinik im Vorfeld tun, um solche Situationen zu vermeiden?

    Die genaue Analyse der Erwartungen und Auswahlkriterien von Privatpatienten sind unerlässlich für das richtige Marketing. Eine Analyse auf Basis von deutschlandweit durchgeführten Patientenzufriedenheitsbefragungen gibt dazu ganz konkrete Anhaltspunkte.

     

    Profitieren Sie von den Erfahrungen der Referenten, und nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

    52.5062892977 13.3443439007
Wann 29.09.2014
von 09:30 bis 17:30
Veranstaltungsort Hotel Pullmann Berlin Schweizerhof
Stadt Berlin
Termin übernehmen vCal
iCal

Die finanzielle Bedeutung von Privatpatienten für Kliniken wächst ständig vor dem Hintergrund der immer knapper werdenden Budgets.

Gleichzeitig steigen aber auch die Ansprüche und Erwartungen der Privatpatienten. Der (Um-)Bau von Komfortstationen wird derzeit in vielen Häusern diskutiert, zumal die Finanzierung durch die niedrigen Zinsen im Augenblick sehr günstig ist. Auch steigt die Zahl der zusatzversicherten Patienten, die eine Unterbringung auf einer Komfortstation wünschen. Ein Praxisbericht erläutert ganz konkret die Erfahrungen beim Bau und Betrieb einer Komfortstation. Der Referent verfügt über Erfahrungen aus kleineren und größeren Kliniken. Die Wahlleistung Unterkunft führt auch bei der Erstattung zu Diskussionen – hier wird der aktuelle Stand der Rechtsprechung vorgestellt.

Streitigkeiten über die persönliche Leistungserbringung sind oft Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen – sowohl straf- als auch zivilrechtlich. Ebenso führen die Abrechnungen nach Analogziffern oft zu Unstimmigkeiten, eine andere Abrechnung scheitert aber an den langsamen Reformprozessen der GOÄ-Novelle. Hier gibt es Fortschritte, die ebenfalls dargestellt werden sollen.

Die formal richtige, alle Möglichkeiten korrekt ausnutzende Abrechnung von Privatpatienten in der Klinik ist Voraussetzung für eine optimale Erlössicherung. Oft kommt es aber durch eine ungenaue Dokumentation zu Informationsverlusten und dadurch auch zu Erlöseinbußen. Rechnungsprüfungen durch die PKV und entsprechende Kürzungen sind für alle Kliniken eine Belastung. Was kann die Klinik im Vorfeld tun, um solche Situationen zu vermeiden?

Die genaue Analyse der Erwartungen und Auswahlkriterien von Privatpatienten sind unerlässlich für das richtige Marketing. Eine Analyse auf Basis von deutschlandweit durchgeführten Patientenzufriedenheitsbefragungen gibt dazu ganz konkrete Anhaltspunkte.

 

Profitieren Sie von den Erfahrungen der Referenten, und nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

Agentur WOK

Agentur WOK GmbH

Artikelaktionen