Sie sind hier: Startseite Termine Pharma-Compliance - Intensiv-Workshop
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pharma-Compliance - Intensiv-Workshop

Vorgaben, Umsetzung und Maßnahmen im Unternehmen - Vertragsgestaltung - Der “angemessene” Rahmen bei Bewirtung und Geschenken − was ist erlaubt? - Intensiv-Workshop: Wie würden Sie entscheiden? Bearbeitung, Beurteilung und Diskussion aktueller Fälle des FSA und AKG aus der täglichen Praxis
  • Vorgaben, Umsetzung und Maßnahmen im Unternehmen - Vertragsgestaltung - Der “angemessene” Rahmen bei Bewirtung und Geschenken − was ist erlaubt? - Intensiv-Workshop: Wie würden Sie entscheiden? Bearbeitung, Beurteilung und Diskussion aktueller Fälle des FSA und AKG aus der täglichen Praxis

    Die Verbandskodices für die Zusammenarbeit zwischen Industrieunternehmen der Pharmaindustrie mit medizinischen Einrichtungen und deren Mitarbeitern haben zum Ziel, das ethische Verhalten bei der Kooperation mit Fachkreisangehörigen zu erhöhen und die Zusammenarbeit klarer und transparenter zu gestalten. Gleiches gilt seit einiger Zeit auch für die Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen. Der Bereich der Korruptionsprävention (Business Compliance) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Missständen soll effektiver nachgegangen, Korruption vermieden, Fehlverhalten erkannt und sanktioniert werden. Das Vertrauen der Allgemeinheit in unser Gesundheitssystem und in Arzneimittel, die sich an den gesundheitlichen Bedürfnissen der Patienten orientieren sollen und aus einer engen fachlichen Zusammenarbeit der Fachkreise hervorgehen, soll weiterhin gestärkt werden.

    Auch Länder- und Kontinentübergreifend werden die Regelungen für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie immer strenger und setzen (externen Überprüfungen standhaltende) gezielte interne Anti-Korruptionsstrategien und Maßnahmen voraus. Die internationale Dimension der „Pharma Compliance“ im Unternehmen verschärft sich u.a. durch den UK Bribery Act, welcher im Juli 2011 in Kraft trat. Vorgaben zur internen und externen Risikobewertung werden zusätzlich durch den US Foreign Corrupt Practices Act definiert.

    In diesem Praxis-Seminar erhalten Sie grundlegende Informationen über das rechtliche Umfeld, Inhalte, Problematiken und die praktische Umsetzung der Vorgaben in Ihrem Unternehmen. Der Themenkomplex der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Ärzten, Krankenhäusern und Patientenorganisationen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene wird sowohl theoretisch als auch praktisch in Form von Beispielfällen dargestellt. Welche Verschärfung der Bedingungen für die Zusammenarbeit ergeben sich durch aktuelle Entwicklungen?

    • Wo liegen die Hauptproblematiken und wie minimiere ich das Risiko in meinem Unternehmen?
    • Welche Unternehmensprozesse sind grundlegend für eine praktische Umsetzung der Zusammenarbeit?
    • Was bedeutet Transparenz, Offenlegung und ethisch korrekte Zusammenarbeit für Ihr Unternehmen?
    • Welche internationalen Regelungen zur Korruptionsprävention sind für mein Unternehmen bindend?
    • Wie würden Sie entscheiden: Bearbeitung von aktuelle Beispielfällen aus der Praxis
    52.52144 13.3883
Wann 09.05.2012
von 09:00 bis 17:00
Veranstaltungsort Hotel Meliá Berlin
Stadt Berlin
Kontaktname Yvonne Schäfer
Kontakttelefon 06221/65033-0
Zielgruppe Dieses Praxisseminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Mitarbeiter der
pharmazeutischen Industrie, insbesondere der folgenden Abteilungen: Compliance, Recht, Forschung und Entwicklung, Klinische Prüfungen, Patient Relationship, Marketing und Vertrieb, Produktmanagement, Eventmanagement. Ebenfalls angesprochen sind Compliance-Beauftragte und Informationsbeauftragte, Rechtsanwälte und
Mitarbeiter aus Beratungs- und Auftragsforschungsunternehmen.
Termin übernehmen vCal
iCal

Die Verbandskodices für die Zusammenarbeit zwischen Industrieunternehmen der Pharmaindustrie mit medizinischen Einrichtungen und deren Mitarbeitern haben zum Ziel, das ethische Verhalten bei der Kooperation mit Fachkreisangehörigen zu erhöhen und die Zusammenarbeit klarer und transparenter zu gestalten. Gleiches gilt seit einiger Zeit auch für die Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen. Der Bereich der Korruptionsprävention (Business Compliance) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Missständen soll effektiver nachgegangen, Korruption vermieden, Fehlverhalten erkannt und sanktioniert werden. Das Vertrauen der Allgemeinheit in unser Gesundheitssystem und in Arzneimittel, die sich an den gesundheitlichen Bedürfnissen der Patienten orientieren sollen und aus einer engen fachlichen Zusammenarbeit der Fachkreise hervorgehen, soll weiterhin gestärkt werden.

Auch Länder- und Kontinentübergreifend werden die Regelungen für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie immer strenger und setzen (externen Überprüfungen standhaltende) gezielte interne Anti-Korruptionsstrategien und Maßnahmen voraus. Die internationale Dimension der „Pharma Compliance“ im Unternehmen verschärft sich u.a. durch den UK Bribery Act, welcher im Juli 2011 in Kraft trat. Vorgaben zur internen und externen Risikobewertung werden zusätzlich durch den US Foreign Corrupt Practices Act definiert.

In diesem Praxis-Seminar erhalten Sie grundlegende Informationen über das rechtliche Umfeld, Inhalte, Problematiken und die praktische Umsetzung der Vorgaben in Ihrem Unternehmen. Der Themenkomplex der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Ärzten, Krankenhäusern und Patientenorganisationen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene wird sowohl theoretisch als auch praktisch in Form von Beispielfällen dargestellt. Welche Verschärfung der Bedingungen für die Zusammenarbeit ergeben sich durch aktuelle Entwicklungen?

  • Wo liegen die Hauptproblematiken und wie minimiere ich das Risiko in meinem Unternehmen?
  • Welche Unternehmensprozesse sind grundlegend für eine praktische Umsetzung der Zusammenarbeit?
  • Was bedeutet Transparenz, Offenlegung und ethisch korrekte Zusammenarbeit für Ihr Unternehmen?
  • Welche internationalen Regelungen zur Korruptionsprävention sind für mein Unternehmen bindend?
  • Wie würden Sie entscheiden: Bearbeitung von aktuelle Beispielfällen aus der Praxis

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

AH Akademie für Fortbildung Heidelberg GmbH

Artikelaktionen