Sie sind hier: Startseite Termine 8. Wittener Tagung zur Hilfsmittelversorgung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

8. Wittener Tagung zur Hilfsmittelversorgung

Hilfsmittel für Menschen mit Adipositas und in der bariatrischen Pflege. Zielsetzung des Workshops ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich einen Überblick über entsprechende Produkte zu verschaffen. Dabei wird der Blick nicht nur auf die Hilfsmittel gelenkt, die die Pflege erleichtern, sondern auch auf solche, die eine selbstständige Lebensführung der Betroffenen unterstützen bzw. ermögliche
  • Hilfsmittel für Menschen mit Adipositas und in der bariatrischen Pflege. Zielsetzung des Workshops ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich einen Überblick über entsprechende Produkte zu verschaffen. Dabei wird der Blick nicht nur auf die Hilfsmittel gelenkt, die die Pflege erleichtern, sondern auch auf solche, die eine selbstständige Lebensführung der Betroffenen unterstützen bzw. ermögliche

    Sind Menschen mit sehr hohem Körpergewicht aufgrund von Krankheit oder Behinderung in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt oder benötigen Hilfe bei der Pflege, können geeignete Hilfsmittel eingesetzt werden, eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen sowie Hilfe und Unterstützung durch andere zu erleichtern.

    Diese Hilfsmittel müssen spezielle technische und konzeptionelle Anforderungen erfüllen und mehr noch als andere Hilfsmittel dem Lebensumfeld und den Erfordernissen der Alltagsbewältigung angepasst werden. Zudem sind sie in das gesamte Versorgungskonzept zu integrieren. Fehlen geeignete bzw. zugelassene Hilfsmittel oder werden improvisierte Lösungen angeboten, erhöht sich nicht nur das Unfallrisiko, sondern auch die Gefahr der Haftung. Vorhandenes Rehabilitationspotential kann sich nicht entfalten und MDK sowie Aufsichtsbehörden werden adäquate Lösungen fordern.

    Welche Hilfsmittel in Therapie, Pflege und im Alltag von Menschen mit Adipositas eingesetzt werden können und worauf im Einzelfall zu achten ist, soll am 24. Januar 2015 von Fachexperten gemeinsam mit Ihnen in Vorträgen, Diskussionen und Workshops erörtert werden.

    Im Rahmen von Workshops haben die Teilnehmer anschließend die Möglichkeit, anhand ausgesuchter Produkt sich mit bestimmten Produkteigenschaften bzw. bestimmten Wirkprinzipien relevanter Hilfsmittel vertraut zu machen.

    51.45214 7.35634
Wann 24.01.2015
von 10:00 bis 16:30
Veranstaltungsort Audimax Private Universität Witten/Herdecke
Stadt Witten
Kontaktname
Kontakttelefon +49 (0) 2302 / 926-757
Zielgruppe Die Weiterbildung richtet sich an Vertreter folgender Berufsgruppen: Pflegefachkräfte
Ergo- und Physiotherapeuten
Mitarbeiter aus Homecare
Unternehmen und Sanitätshäusern
Heilerziehungspädagogen
Versorger und Leistungserbringer
Mitarbeiter aus Rehabilitationseinrichtungen
Pflegeberater
Mitarbeiter der Kostenträger und des MDK
Termin übernehmen vCal
iCal

Sind Menschen mit sehr hohem Körpergewicht aufgrund von Krankheit oder Behinderung in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt oder benötigen Hilfe bei der Pflege, können geeignete Hilfsmittel eingesetzt werden, eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen sowie Hilfe und Unterstützung durch andere zu erleichtern.

Diese Hilfsmittel müssen spezielle technische und konzeptionelle Anforderungen erfüllen und mehr noch als andere Hilfsmittel dem Lebensumfeld und den Erfordernissen der Alltagsbewältigung angepasst werden. Zudem sind sie in das gesamte Versorgungskonzept zu integrieren. Fehlen geeignete bzw. zugelassene Hilfsmittel oder werden improvisierte Lösungen angeboten, erhöht sich nicht nur das Unfallrisiko, sondern auch die Gefahr der Haftung. Vorhandenes Rehabilitationspotential kann sich nicht entfalten und MDK sowie Aufsichtsbehörden werden adäquate Lösungen fordern.

Welche Hilfsmittel in Therapie, Pflege und im Alltag von Menschen mit Adipositas eingesetzt werden können und worauf im Einzelfall zu achten ist, soll am 24. Januar 2015 von Fachexperten gemeinsam mit Ihnen in Vorträgen, Diskussionen und Workshops erörtert werden.

Im Rahmen von Workshops haben die Teilnehmer anschließend die Möglichkeit, anhand ausgesuchter Produkt sich mit bestimmten Produkteigenschaften bzw. bestimmten Wirkprinzipien relevanter Hilfsmittel vertraut zu machen.

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

ZFW -Universität Witten/Herdecke

Artikelaktionen