Sie sind hier: Startseite Termine 2.“Petersberger Forum zum Gesundheitswesen“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

2.“Petersberger Forum zum Gesundheitswesen“

Das 2. Petersberger Forum wirft seine Schatten voraus. Am 29. und 30. Oktober 2015 ist es wieder soweit: Auf dem Petersberg bei Bonn – im ehemaligen Gästehaus der Bundesregierung – werden zentrale gesundheitspolitisch Themen präsentiert und diskutiert, die die Welt des Gesundheitswesens nachhaltig verändern. Hochrangige Referenten und Referentinnen werden Ihnen die potenziellen Vor- und Nachteile des kommenden GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes darlegen, mit Ihnen über die Notwendigkeit und Tragweite einer Reform der Kliniklandschaft sprechen und weitere brennende Zukunftsfragen im Gesundheitswesen diskutieren.
  • Das 2. Petersberger Forum wirft seine Schatten voraus. Am 29. und 30. Oktober 2015 ist es wieder soweit: Auf dem Petersberg bei Bonn – im ehemaligen Gästehaus der Bundesregierung – werden zentrale gesundheitspolitisch Themen präsentiert und diskutiert, die die Welt des Gesundheitswesens nachhaltig verändern. Hochrangige Referenten und Referentinnen werden Ihnen die potenziellen Vor- und Nachteile des kommenden GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes darlegen, mit Ihnen über die Notwendigkeit und Tragweite einer Reform der Kliniklandschaft sprechen und weitere brennende Zukunftsfragen im Gesundheitswesen diskutieren.

    Das diesjährige Forum beginnt am 29. Oktober mit einem Sektempfang und gemeinsamem Abendessen sowie einem Festvortrag von Herrn Prof. Hecken, Unparteiischer Vorsitzender des G-BA, während der 30. Oktober dem eigentlichen Fachprogramm vorbehalten bleibt. In einem ersten Themenblock werden ein Mitglied des BT-Ausschusses "Gesundheit", ein leitender Vertreter des GKV-Spitzenverbandes und der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) der Frage nachgehen, inwieweit das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz den Bedürfnissen von Patienten, Ärzten, Krankenhäusern und anderen Leistungserbringern gerecht wird.

    Der zweite Themenblock steht unter dem Motto "Reform der Kliniklandschaft". Die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA-NRW) wird mit dem neuen Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und dem Vorstandsvorsitzen des des AOK-Bundesverbandes diskutieren, was wirklich notwendig und auch sinnvoll ist, um eine weiterhin leistungsfähige und qualitativ hochwertige Krankenhausversorgung zu gewährleisten. Eine interaktive Podiumsdiskussion mit allen Referenten und Referentinnen beider Themenblöcke runden den Vormittag ab.

    "Was brennt unter den Nägeln?" In diesem dritten Themenblock geben exzellente Fachleute Antworten auf besonders relevante Praxisfragen: Was bedeutet die frühe Nutzenbewertung (§ 35a SGB V) für den Arzneimittelmarkt, wie verändert das kommende Antikorruptionsgesetz das "Spiel der Kräfte" auf dem Gesundheitsmarkt, wie lassen sich die schmalen Finanzressourcen im Klinikalltag aufbessern ("IGeL im Krankenhaus") und was folgt aus "Sitzstilllegungen und Nachbesetzungen" – eine Bedrohung für Patienten und ambulante Versorger?

    Das diesjährige Forum greift damit erneut ganz aktuelle Themen des Gesundheitswesens auf. Sie werden dargestellt von ausge­wiesenen Expertinnen und Experten in Vortrag und Diskussion, verbunden mit der klassischen Eleganz und dem Komfort des Petersberg-Hotels. Dieses Gesamtkonzept wird die zweitägige Veranstaltung auf höchstem Niveau wieder zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art machen.

    Programminhalte:

    • Qualitätssicherung im Spannungsfeld zwischen politischen Erwartungen und realer Machbarkeit
    • Welche Probleme löst das GKV-VSG – welche Baustellen bleiben?
    • Führt der Weg des GKV-VSG in die Irre? Das GKV-VSG – großer Wurf oder Flickschusterei?
    • Bund-Länder-AG - die wichtigsten Eckpunkte zur Krankenhausreform
    • Führt zu viel Qualitätssicherung in eine Sackgasse?
    • Die Notwendigkeit einer Krankenhausreform ist offenkundig!
    • Frühe Nutzenbewertung – Preisverhandlungen – kollektive und selektive regionale
    • Regulierungsmechanismen: Gemeinsames und Widersprüche
    • Das neue Antikorruptionsgesetz – was ändert sich im Verhältnis zwischen Gesundheitswirtschaft und Leistungserbringern?
    • Sitzstilllegung und Nachbesetzung: Bedrohung für Patienten und ambulante Versorger?
    • IGeL im Krankenhaus – lassen sich die schmalen Finanzressourcen im Klinikalltag aufbessern?
    50.6854278 7.2120578
Wann 29.10.2015 um 17:00 bis
30.10.2015 um 15:30
Veranstaltungsort Steigenberger Grandhotel Petersberg
Stadt Königswinter bei Bonn
Kontaktname
Kontakttelefon 02254 84660-80
Zielgruppe Geschäftsführer und Verwaltungsdirektoren von Krankenhäusern, Alten-, Pflege- und Reha-Einrichtungen Niedergelassene und Krankenhausärzte Mitarbeiter von Kassenärztlichen Vereinigungen, Ärztekammern, Krankenkassen und Heilmittelerbringern Mitarbeiter von Arzneimittel- und Medizinprodukteherstellern Mitarbeiter von Verbänden und Institutionen Alle am Gesundheits- und Sozialwesen Interessierten
Termin übernehmen vCal
iCal

Das diesjährige Forum beginnt am 29. Oktober mit einem Sektempfang und gemeinsamem Abendessen sowie einem Festvortrag von Herrn Prof. Hecken, Unparteiischer Vorsitzender des G-BA, während der 30. Oktober dem eigentlichen Fachprogramm vorbehalten bleibt. In einem ersten Themenblock werden ein Mitglied des BT-Ausschusses "Gesundheit", ein leitender Vertreter des GKV-Spitzenverbandes und der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) der Frage nachgehen, inwieweit das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz den Bedürfnissen von Patienten, Ärzten, Krankenhäusern und anderen Leistungserbringern gerecht wird.

Der zweite Themenblock steht unter dem Motto "Reform der Kliniklandschaft". Die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA-NRW) wird mit dem neuen Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und dem Vorstandsvorsitzen des des AOK-Bundesverbandes diskutieren, was wirklich notwendig und auch sinnvoll ist, um eine weiterhin leistungsfähige und qualitativ hochwertige Krankenhausversorgung zu gewährleisten. Eine interaktive Podiumsdiskussion mit allen Referenten und Referentinnen beider Themenblöcke runden den Vormittag ab.

"Was brennt unter den Nägeln?" In diesem dritten Themenblock geben exzellente Fachleute Antworten auf besonders relevante Praxisfragen: Was bedeutet die frühe Nutzenbewertung (§ 35a SGB V) für den Arzneimittelmarkt, wie verändert das kommende Antikorruptionsgesetz das "Spiel der Kräfte" auf dem Gesundheitsmarkt, wie lassen sich die schmalen Finanzressourcen im Klinikalltag aufbessern ("IGeL im Krankenhaus") und was folgt aus "Sitzstilllegungen und Nachbesetzungen" – eine Bedrohung für Patienten und ambulante Versorger?

Das diesjährige Forum greift damit erneut ganz aktuelle Themen des Gesundheitswesens auf. Sie werden dargestellt von ausge­wiesenen Expertinnen und Experten in Vortrag und Diskussion, verbunden mit der klassischen Eleganz und dem Komfort des Petersberg-Hotels. Dieses Gesamtkonzept wird die zweitägige Veranstaltung auf höchstem Niveau wieder zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art machen.

Programminhalte:

  • Qualitätssicherung im Spannungsfeld zwischen politischen Erwartungen und realer Machbarkeit
  • Welche Probleme löst das GKV-VSG – welche Baustellen bleiben?
  • Führt der Weg des GKV-VSG in die Irre? Das GKV-VSG – großer Wurf oder Flickschusterei?
  • Bund-Länder-AG - die wichtigsten Eckpunkte zur Krankenhausreform
  • Führt zu viel Qualitätssicherung in eine Sackgasse?
  • Die Notwendigkeit einer Krankenhausreform ist offenkundig!
  • Frühe Nutzenbewertung – Preisverhandlungen – kollektive und selektive regionale
  • Regulierungsmechanismen: Gemeinsames und Widersprüche
  • Das neue Antikorruptionsgesetz – was ändert sich im Verhältnis zwischen Gesundheitswirtschaft und Leistungserbringern?
  • Sitzstilllegung und Nachbesetzung: Bedrohung für Patienten und ambulante Versorger?
  • IGeL im Krankenhaus – lassen sich die schmalen Finanzressourcen im Klinikalltag aufbessern?

Direktbuchung

Weitere Informationen über diesen Termin…

Petersberger Forum

I.O.E. – WISSEN GMBH