Sie sind hier: Startseite News WAVE eShop mit Chat-Funktion bietet Ersatz für WhatsApp
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WAVE eShop mit Chat-Funktion bietet Ersatz für WhatsApp

Kunden erreichen Unternehmen immer häufiger über digitale Kanäle – auch in der Apothekenbranche. Websites, soziale Netzwerke oder Messengerdienste bieten nicht nur neue Informationskanäle für Stamm- oder potenzielle Neukunden, sondern auch eine Möglichkeit zum direkten Austausch zwischen Apotheker und Verbraucher. Vor allem Messengerdienste wie WhatsApp gehören für viele Menschen bereits zu Standard-Serviceleistungen, um Vorbestellungen zu tätigen oder Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen. „Nachdem WhatsApp im Herbst 2019 nun Apothekenkanäle verboten hat, müssen Apotheker auf andere Messengerdienste umsteigen. Mit dem WAVE eShop und einer ergänzenden Chat-Funktion bieten wir Apothekern zum Beispiel eine datenschutzkonforme Lösung“, berichtet Oliver Prönnecke, Geschäftsführer der A-plus Service GmbH, die mit der Apothekenkooperation PHARMA PRIVAT WAVE verschiedene digitale Tools anbietet.
WAVE eShop mit Chat-Funktion bietet Ersatz für WhatsApp

Der Wave eShop bietet auch eine Chat-Funktion, Bild: Pharma Privat Wave

09.10.2019

Schon mit Inkrafttreten der DSGVO im Frühjahr 2018 wurde die Nutzung von WhatsApp problematisch, da der Messengerdienst als nicht datenschutzkonform gilt. WhatsApp speichert nämlich nicht nur Daten, sondern übermittelt diese auch in die USA, ein nach EU-Definition unsicheres Drittland. Um weiterhin unkompliziert und schnell mit Kunden zu kommunizieren, benötigen Apotheker nun vergleichbare Lösungen, die dabei die personenbezogenen Daten sicher übermitteln und speichern. „Unser WAVE eShop beispielsweise bietet ein bereits erprobtes, digitales Tool, das Kundendaten verschlüsselt überträgt und somit den Anforderungen der DSGVO standhält“, sagt Prönnecke und ergänzt: „Im eShop lassen sich nicht nur Medikamente vorbestellen und Rezepte per Foto einlösen. Über eine neue Chat-Funktion gibt es auch einen unkomplizierten Messengerdienst, der sich durch eine Farbauswahl an das individuelle Design der jeweiligen Apotheke anpasst.“ Dank Responsive Webdesign funktionieren diese Angebote nicht nur am PC, sondern auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets.

Weitere Informationen unter www.erfolg-fuer-apotheken.de

Pressekontakt:

Borgmeier Public Relations
Lena Koithan    
Tel.: 04298-4683-27
E-Mail: koithan@borgmeier.de

Anhänge

Artikelaktionen