Sie sind hier: Startseite News vdek zu den Wartezeiten bei Psychotherapie: Terminservicestellen sind in der Pflicht
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

vdek zu den Wartezeiten bei Psychotherapie: Terminservicestellen sind in der Pflicht

Zur aktuellen Debatte um lange Wartezeiten auf eine ambulante psychotherapeutische Richtlinientherapie erklärt Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek):

13.04.2018

"Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) dürfen sich nicht aus der Verantwortung stehlen. Sie sind laut Gesetz verpflichtet, den betroffenen Patienten über die Terminservicestellen innerhalb von vier Wochen Termine bei einem Therapeuten anzubieten. Das Bundesschiedsamt hat bereits im November 2017 entschieden, dass dies ausdrücklich auch für die Vermittlung von Terminen für probatorische Sitzungen gilt, die Voraussetzung für eine ambulante Richtlinientherapie sind. Diesen Schiedsspruch müssen die KVen nun endlich umsetzen."

Seit April 2017 vermitteln die Terminservicestellen bereits Termine für die psychotherapeutische Sprechstunde zur Abklärung des Behandlungsbedarfs und für eine gegebenenfalls erforderliche Akutbehandlung. Die vom Bundesschiedsamt beschlossene Erweiterung der Vermittlungstätigkeit auf die ambulante Richtlinientherapie zugunsten der Versicherten wird allerdings von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) abgelehnt. Sie hat gegen den Schiedsspruch Klage beim Landessozialgericht Berlin-Brandenburg eingereicht. "Da die Klage keine aufschiebende Wirkung entfaltet, ist der Schiedsspruch unmittelbar von den KVen umzusetzen. Jede Verzögerung schadet unseren Versicherten", so Elsner.

Der vdek zog ein erstes positives Fazit hinsichtlich der Reform der ambulanten Psychotherapie, die zum 1. April 2017 in Kraft getreten ist. "Vielen Patienten ist insbesondere durch die Einführung der psychotherapeutischen Sprechstunde und der Akutbehandlung der Zugang zur Psychotherapie erheblich erleichtert worden. Durch ein stärkeres Engagement der KVen bei den Terminservicestellen können diese Effekte auch auf die Richtlinientherapie übertragen werden."

 

Kontakt:Michaela Gottfried
Verband der Ersatzkassen e. V.
Askanischer Platz 1
10963 Berlin
Tel.: 0 30 / 2 69 31 - 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 - 29 00
michaela.gottfried@vdek.com
www.vdek.com

Anhänge

Artikelaktionen