Sie sind hier: Startseite News Image-Studie: Pharmahersteller genießen das Vertrauen der Deutschen
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Image-Studie: Pharmahersteller genießen das Vertrauen der Deutschen

Die Pharmaindustrie in Deutschland ist immer wieder der Kritik ausgesetzt. Einer der Vorwürfe: Sie bringt überteuerte Medikamente mit teils zweifelhaftem Nutzen auf den Markt. Trotzdem ist die Mehrheit der Deutschen ihr gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt: 55 Prozent der Deutschen haben Vertrauen zur Pharmaindustrie. Das bestätigt eine Bevölkerungsumfrage des Meinungsforschungsinstituts Toluna, die im Auftrag von UCB durchgeführt wurde.

01.08.2017

Mehr als jeder zweite Deutsche vertraut demnach den Pharmaherstellern – liegt das Vertrauen der 30- bis 39-Jährigen in Arzneimittelunternehmen noch bei 59 Prozent, fällt es bei über 60-Jährigen auf 50 Prozent. Ostdeutsche kommen auf 49 Prozent – Westdeutsche auf 56 Prozent. Bei der Frage danach, welches Bild die Deutschen von der Pharmabranche haben, sieht es dagegen nicht ganz so gut aus.

Grundsätzlich positiv sieht sie nur ein Viertel der Deutschen (24 Prozent). Andere Branchen wie Luft- und Raumfahrt (48 Prozent), IT/Telekommunikation/Digitale Medien (47 Prozent) und Automobilhersteller (40 Prozent) genießen traditionell ein höheres Ansehen.

Pharmaindustrie mit großem Anteil an medizinischer Forschung

Bei dem Thema „Engagement im Bereich Forschung und Entwicklung“ ändert sich die Wahrnehmung der einzelnen Sparten allerdings deutlich: Drei Viertel der Deutschen bescheinigen den deutschen Pharmaunternehmen eine hohe Einsatzbereitschaft (76 Prozent). Damit landet die Branche auf Platz zwei – hinter der Luft- und Raumfahrtindustrie (82 Prozent). „Die Arzneimittelhersteller erbringen einen großen Teil der medizinischen Forschungsleistung und tragen damit wesentlich zur Verbesserung der Gesundheit und  Lebensqualität der Patienten bei“, sagt Peter Mitterhofer, Vorsitzender der Geschäftsführung der UCB Pharma GmbH. „Die Studie zeigt, dass dieses Engagement anerkannt wird. Dies ist uns besonders wichtig.“ Mit jeweils 75 Prozent auf den Plätzen drei, vier und fünf folgen die Autohersteller, die Chemische Industrie sowie die Informations- und Kommunikationstechnologie.

Bemerkenswert: Je höher der Bildungsgrad der Befragten, desto häufiger wird der Pharmaindustrie Engagement in dem Bereich Forschung und Entwicklung attestiert. Schon 70 Prozent der befragten Personen mit Hauptschulabschluss sehen die Arbeit der Branche positiv. Bei den befragten Personen mit Abitur sind es bereits 79 Prozent – Personen mit Studium kommen auf 80 Prozent.


Weitere Informationen
Werner Bleilevens
Unternehmenskommunikation
UCB Zentraleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz)
Tel.: 02173.48.1056
werner.bleilevens@ucb.com

Anhänge