Sie sind hier: Startseite News Future Hearing Award 2021: Gemeinsam die Zukunft des Hörens gestalten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Future Hearing Award 2021: Gemeinsam die Zukunft des Hörens gestalten

Der Future Hearing Award geht in die nächste Runde. Bereits seit sieben Jahren zeichnet Phonak Hörakustiker aus, die mit einzigartigem Engagement und fachlicher Expertise einen wichtigen Beitrag zur Zukunft der Branche leisten. Auch in diesem Jahr sucht Phonak Hörakustiker, die neue Wege bei der Anpassung gehen, mit außergewöhnlichem Marketing Aufmerksamkeit schaffen oder mit sozialen Projekten helfen. Verliehen werden die Awards in den Kategorien Anpassung, Marketing und Soziales Engagement im Oktober 2021.

01.03.2021

„Der Future Hearing Award ist mittlerweile zu einer festen Größe in der Hörakustikbranche geworden – das freut uns als Initiator natürlich sehr“, sagt Andreas Tikovsky, Geschäftsbereichsleiter Phonak bei Sonova Deutschland. „Doch noch mehr liegt es uns am Herzen, diejenigen ins Rampenlicht zu stellen, die sich tagtäglich mit viel Fachwissen, Kreativität und Geduld dafür einsetzen, dass ihre Kunden die bestmögliche Hörgeräteversorgung erhalten: die Hörakustiker und Hörakustikerinnen. Viele entwickeln zukunftweisende Strategien, informieren kreativ über die Möglichkeiten einer modernen Hörgeräteversorgung und engagieren sich über ihre Arbeitszeit hinaus für soziale Belange – solches Engagement macht den Unterschied. Wir freuen uns, gemeinsam mit ihnen die Zukunft des Hörens zu gestalten und erwarten gespannt wieder zahlreiche Einreichungen.“

Die Gewinner des Future Hearing Award 2021 dürfen sich nicht nur über die Auszeichnung freuen, sie erhalten darüber hinaus von Phonak ein individuell gestaltetes PR- und Marketingpaket, das ihrem Fachgeschäft mehr Bekanntheit und Aufmerksamkeit verschafft, zum Beispiel durch Veröffentlichungen in der Lokal- und Fachpresse. Frühere Gewinner berichten, dass sie dadurch positive Rückmeldungen von bestehenden und potenziellen neuen Kunden erhalten haben und ihr Fachgeschäft besser besucht war.

Eine Experten-Jury bewertet alle Einreichungen in einem unabhängigen Verfahren. Die Jury repräsentiert führende Köpfe aus den Bereichen Hörakustik, Marketing, Kundenservice und CSR. Aus der Vielzahl an Einreichungen für den Future Hearing Award 2020 entschieden sich die Juroren für drei ganz unterschiedliche innovative Projekte, die sie als wegweisend für die Zukunft des Hörens bewerteten.

So setzten sich in der Kategorie "Anpassung" Oton Die Hörakustiker am UKE durch. Ihr Konzept der bimodalen Anpassung und Versorgung überzeugte die Juroren, weil es dazu beiträgt, die Prozesse zu verbessern. Die Hörakustiker kümmern sich intensiv um die technische Nachsorge und Kontrolle bei Menschen mit Hörimplantat – und das, obwohl im alltäglichen Geschehen des Hörakustik-Handwerks Implantate eher als Randerscheinung gelten.

Die Kategorie "Marketing" konnte das Fachgeschäft Hörstil aus Erfurt für sich entscheiden. Mit dem Projekt „Hörstil Teamkultur“ gelang es dem Unternehmen, eine eigene Identität zu finden und auszuformulieren – mit positiven Folgen für Kunden und Team: Nach außen wurde die Kommunikation geschärft, was zu einer größeren Empfehlungsrate führte. Intern wirke die Kultivierung von Unternehmertum und Verantwortungsbewusstsein hochmotivierend.

In der Kategorie "Soziales Engagement" konnte schließlich das Projekt „Hölle Special“ die Jury am meisten beindrucken. Das Team von Neumann Hörakustik aus Quedlinburg zeigt mit diesem Herzensprojekt, was möglich ist, wenn ein Unternehmen ein gesellschaftliches Ereignis aufbaut, die richtigen Personen vernetzt und das Selbstwertgefühl der Teilnehmer stärkt. Die „Hölle Special“ ist ein kleiner Triathlon für Menschen mit geistiger Behinderung.

Bis Ende März können deutsche und österreichische Hörakustik-Fachgeschäfte ihre Projekte in den Kategorien "Anpassung", "Marketing" und "Soziales Engagement" einreichen. Eine Experten-Jury mit Vertretern aus den Bereichen Hörakustik, Kundenservice, Marketing und soziale Verantwortung wählt die Gewinner in einem unabhängigen Verfahren.

Anhänge

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,