Sie sind hier: Startseite News Deutschland macht den Zeckencheck - Fußballvereine gesucht
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland macht den Zeckencheck - Fußballvereine gesucht

Nach der Winterpause geht es nicht nur für Fußballer wieder nach draußen auf den Platz. Auch für Zecken ist Saisonbeginn. Sobald die Temperaturen auf sieben Grad Celsius oder höher steigen, werden die kleinen Spinnentiere aktiv und können mit ihrem Stich Krankheitserreger übertragen. Jeder, der gern draußen ist, kann sich dann einen Zeckenstich einfangen. Das gilt auch für Fußballer und ihre Fans. Aus diesem Grund startet das Unternehmen Pfizer zum Fußball-WM-Jahr 2018 den großen Zeckencheck auf Deutschlands Spielstätten. Gesucht werden Vereine aus allen Bundesländern, die an der Aktion teilnehmen. Ziel ist es, über die Gefahren von Zeckenstichen aufzuklären und zu zeigen, wie sich jeder schützen kann.

08.02.2018

Rund 50.000 Sportplätze gibt es in Deutschland, davon sind viele von Gräsern, Büschen und Bäumen umgeben. Bei der ein oder anderen Flanke landet der Ball dann schon mal im Gestrüpp, Zuschauer tummeln sich im Gras am Spielfeldrand oder der Trainer schickt seine Mannschaft für ein paar Extrarunden ins Grüne. Genau hier können Zecken lauern: Die kleinen Spinnentiere bewegen sich am Boden, im hohen Gras oder in Büschen und im Unterholz.

Deutschland macht den Zeckencheck - der Aufruf

Bei der Aktion "Deutschland macht den Zeckencheck" zeigen Experten, ob die winzigen Blutsauger auch auf den Fußballplätzen der teilnehmenden Vereine heimisch sind. Geplant ist eine Erhebung mit Stichproben aus allen Bundesländern. Mitmachen können daher Fußballvereine aus ganz Deutschland. Die Bewerbung ist leicht:

Interessierte Vereine schreiben einfach eine E-Mail an presse@zecken.de mit dem Namen des Vereins sowie der Anschrift und einem Bild der Spielstätte. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Wird ein Verein ausgewählt, prüfen die Zeckenexperten den entsprechenden Fußballplatz zwischen dem 10. März und dem 10. Mai auf Zecken. Alle Teilnehmer werden nach der Auswertung über ihre eigenen sowie die bundesweiten Ergebnisse informiert. Auf diese Weise tragen die Fußballvereine auch dazu bei, Spieler, Fans und andere Menschen über die Gefahren von Zeckenstichen aufzuklären.

Gefahren durch Zecken und wie man sich davor schützt

Zecken können beim Stechen Krankheitserreger übertragen. Die bekanntesten sind Borreliose-Bakterien und das Frühsommer-Meningoenzephalitis-(FSME-)Virus. Letzteres kann eine Entzündung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems auslösen und mitunter schwere Langzeitfolgen nach sich ziehen. Nur wer weiß, worauf er achten muss, kann Vorsorgemaßnahmen gegen Zeckenstiche ergreifen. Für Fußballspieler und ihre Fans gilt: Möglichst lange Kleidung, Antizeckensprays und das gründliche Absuchen des Körpers nach Zecken nach jeder Trainingseinheit und nach Fußballspielen zählen dazu. Eine Impfung kann zudem dazu beitragen, das Risiko einer FSME-Infektion nach einem Zeckenstich zu verringern.

Datenschutz

Zu Ihrer Information (vgl. § 33 Bundesdatenschutzgesetz): Pfizer erhebt, verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten in lokalen oder globalen elektronischen Systemen zum Zwecke der Vertragsabwicklung, der Dokumentation Ihrer Zusammenarbeit mit Pfizer, Information und Beratung durch Pfizer in unserem Kundenmanagement-System, um eventuelle Anfragen oder Nebenwirkungsmeldungen zu bearbeiten und zur Dokumentation diesbezüglich erfolgter Kommunikation. Die Verwendung der personenbezogenen Daten dient ausschließlich diesen Zwecken, es sei denn, die Daten werden für ein rechtliches Verfahren benötigt. Es kann für die erwähnten Fälle erforderlich sein, dass die personenbezogenen Daten an andere Konzerngesellschaften und (Dienstleistungs-) Partner von Pfizer oder an die zuständigen Behörden innerhalb oder außerhalb Deutschlands weitergegeben werden, in denen kein gleichwertiges Datenschutzniveau besteht. Wir weisen darauf hin, dass der Pfizer Konzern die von der Europäischen Kommission verfassten EU-Standardverträge abgeschlossen hat, um eine adäquate und sichere Verarbeitung und Speicherung der Daten zu gewährleisten.

Eine darüber hinausgehende Verwendung der personenbezogenen Daten findet nicht statt und bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung oder einer gesetzlichen Grundlage. Entsprechend anwendbarem Recht besitzen Sie Anspruch auf Auskunft, Löschung, Sperrung und Berichtigung Ihrer Daten. Bei Fragen bezüglich unseres Umgangs mit Ihren personenbezogenen Daten bitten wir Sie, uns unter der folgenden Adresse (Pfizer, Datenschutzbeauftragte, Linkstr.10, 10785 Berlin) oder über das Kontaktformular.

Pressekontaktion:

Cohn & Wolfe PR GmbH & Co. KG
Karl Stubbe
Tel.: +49 (0)40 808016 - 112
E-Mail: presse.pfizer@cohnwolfe.com

Bild: obs/Pfizer Deutschland GmbH/www.zecken.de

Anhänge

Artikelaktionen