Sie sind hier: Startseite News Pharm-Net AG und Sanicare unterstützen Kollegen beim Aufbau eigener Online-Präsenz

Pharm-Net AG und Sanicare unterstützen Kollegen beim Aufbau eigener Online-Präsenz

„Apotheker sind gut beraten, zusätzlich zu ihrer Präsenz-Apotheke eine Online-Filiale zu öffnen, sonst verlieren sie die stetig steigende Zahl internet-affiner Kunden“, riet der Vorstand der Pharm-Net AG, Detlef Dusel im Rahmen der Podiumsdiskussion "Versandapotheken als Innovationsmotoren im Gesundheitswesen" auf dem Jahreskongress der Branche in Berlin. Er bot allen niedergelassenen Apothekern ab sofort Unterstützung beim Aufbau eines eigenen Webshops an.

12.06.2015

Denn der Trend, beim Einkaufen die Kanäle zu wechseln – etwa zwischen Webshop und Ladengeschäft - wächst gewaltig. Diese sogenannten Multichannel-Umsätze werden voraussichtlich in den nächsten fünf Jahren um über 78 Prozent steigen, zitiert der geschäftsführende Gesellschafter der Sanicare Versandapotheke, Dr. Volkmar Schein eine Studie des Beratungsunternehmens accenture und des Marktforschungsinstituts gfk. Klassische „Nur-Ladengeschäft-Umsätze“ wie in der Offizin ohne Onlinepräsenz sinken dagegen voraussichtlich um 13 Prozent.

Schein bezeichnet die Offerte an die niedergelassenen Kollegen als „Versandvernetzung“ und meint damit den Aufbau und die Pflege eines personalisierten Shops sowie ein im Look & Feel der Apotheke gebrandetes Marketing-Paket. „Das bedeutet, wenn ein niedergelassener Kollege unser Angebot annimmt, erstellen und pflegen wir ihm seinen  Online-Shop und überweisen ihm für jeden in diesem Shop getätigten Kauf eine attraktive Provision“, verspricht der Apotheker.

Wie er erklärt, ist die Versandvernetzung attraktiv für Kollegen, die in den Onlinehandel einsteigen wollen, ohne sich zeit-, kosten- und personalintensiv damit zu befassen. Denn Shopbetreiber, oder solche, die es werden wollen, müssen sich im Klaren darüber sein, dass die tägliche Pflege und Wartung der Webseite zeit- und personalintensiv ist. Nicht zu vernachlässigen sind auch die permanent drohenden Abmahnungen, die sofortiges Handeln erforderlich machen und schnell Kosten von mehreren tausend Euro verschlingen können.

Für die Umsetzung des Versandvernetzungskonzeptes und somit der Einrichtung der apothekeneigenen Online-Präsenz benötigt Sanicare lediglich das Logo und die Kontaktdaten des Netzwerk-Partners. Binnen 14 Tagen erhält die Apotheke dann ihren personalisierten Shop sowie ein im Design der Apotheke gebrandetes Marketing-Paket.

„Die Kooperation ist keine Einbahnstraße, denn der Kunde, der Offizinapotheke, der im Apothekenshop bestellt, bleibt nachweislich der Kunde der Apotheke, selbst dann, wenn er später einmal direkt auf der Sanicare-Seite einkauft“, erklärt Schein. Die Vertragslaufzeit ist für sechs Monate fest und hat anschließend eine Kündigungsfrist von zwei Monaten.  Bis dato sind 15 Partnerapotheken im Rahmen der Versandvernetzung als Kooperationspartner von Sanicare aktiv.

Anhänge

Artikelaktionen
abgelegt unter: