Sie sind hier: Startseite News Nestlé Health Science startet Informationsoffensive zum Thema Ballaststoffmangel

Nestlé Health Science startet Informationsoffensive zum Thema Ballaststoffmangel

Die Ernährungsspezialisten von Nestlé Health Science starten im November bundesweit die Informationsoffensive "Wochen der Darmgesundheit". Damit machen die Experten für individuelle Ernährungstherapien darauf aufmerksam, dass die Versorgung mit den für einen gesunden Darm so wichtigen Ballaststoffen in Deutschland bei einem Großteil der Bevölkerung nicht ausreichend ist.
Nestlé Health Science startet Informationsoffensive zum Thema Ballaststoffmangel

Abbildung: PhotoMediaGroup/shutterstock.com

22.09.2017

Die Kampagne klärt über die Folgen eines möglichen Ballaststoffmangels auf - und zeigt Möglichkeiten, den Ballaststoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Verbraucher können sich online unter www.nestlehealthscience.de/optifibre umfassend über das Thema Ballaststoffe informieren und sich vor Ort in den Apotheken im direkten persönlichen Kontakt beraten lassen.

In der Hektik des Alltags kommen eine gesunde, ausgewogene Ernährung und körperliche Aktivitäten oft zu kurz - und das bekommt nicht zuletzt der Darm zu spüren. Reizungen, Bauchschmerzen, unangenehme Blähungen oder Verdauungsprobleme wie Verstopfungen oder (chronische) Durchfälle können dann ganz schön auf Trab halten. Hiermit verbunden kann es auch zur Störung der Aufnahme von wichtigen Nährstoffen bzw. Ausscheidung im Darm kommen. All dies können Folgen einer unzureichenden Zufuhr von Ballaststoffen sein.

"Die Unterversorgung mit Ballaststoffen betrifft alle Altersgruppen", erläutert Prof. Dr. med. Yurdagül Zopf, Professorin für Klinische und Experimentelle Ernährungsmedizin am Universitätsklinikum Erlangen: "Langfristiger Ballaststoffmangel kann die bakterielle Zusammensetzung der Darmflora nachhaltig ändern und - je nach Patient - häufig zu Diarrhö (Durchfall), Obstipation (Verstopfung) und Blähungen führen."

Wenn durch die Ernährung im Alltag die ausreichende Versorgung mit Ballaststoffen nicht gewährleitstet werden kann, bieten etwa lösliche Ballaststoffe eine Möglichkeit, den Ballaststoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Lösliche Ballaststoffe wie sie in Optifibre enthalten sind, erfüllen eine wichtige Aufgabe im Verdauungstrakt. Sie dienen als "Nahrungsquelle bzw. Energielieferant" für die "gesunden" Darmbakterien (z. B. Bifidus, Lactobazillus) und tragen zu ihrer Vermehrung - und damit zu einer gesunden Darmflora - bei. Ist die bakterielle Zusammensetzung nicht im Gleichgewicht, kann es zu Erkrankungen,Gewichtszunahme und Verdauungsstörungen mit all den unangenehmen Begleiterscheinungen kommen.

Optifibre ist ein diätisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zum Diätmanagement bei gestörter Funktion des Dickdarms zur Nährstoffaufnahme und -ausscheidung bei Durchfall und Verstopfung. Optifibre enthält ausschließlich den löslichen Ballaststoff, teilhydrolisiertes Guarkernmehl. Bei der Verstoffwechselung im Dickdarm entstehen kurzkettige Fettsäuren, die u. a. an der Nährstoffaufnahme, dem Wasserhaushalt im Darm und auch der Ausscheidung von Nährstoffen beteiligt sind. Gleichzeitig dienen sie der Dickdarmschleimhaut als Energielieferant und unterstützen die Regeneration.

Anhänge

Artikelaktionen